2014

Neue V-locity Server I/O-Optimierungssoftware von Condusiv Technologies beschleunigt Austausch und SQL um 50 % oder mehr und erspart Nutzern die Kosten für neue Speicher-Hardware

LONDON, April 22, 2013 /PRNewswire/ --

- I/O-Optimierung an der Quelle mit V-locity ® Server macht Anwendungen schneller und beseitigt Leistungsengpässe. Unternehmen können so ihre vorhandenen CAPEX-Ausrüstungen schützen und sparen sich das Geld für Investitionen, indem sie ihre bereits vorhandene IT-Infrastruktur um 50 % schneller machen.

Condusiv™ Technologies, der führende Anbieter von leistungsfähiger Software zur Optimierung von Technik, Menschen und Unternehmen gab heute die Markteinführung der Serveroptimierungssoftware V-locity bekannt, die speziell für I/O-intensive Anwendungen wie SQL Server und Exchange geschaffen wurde, die auf physischen Servern laufen.

Die Architektur von V-locity von Condusiv Technologies wurde erstmals für virtuelle Plattformen eingeführt. Sie optimiert I/O an der Quelle auf Gastcomputern, und zwar so nah an der Anwendung wie möglich, und verhindert, dass unnötige I/Os durch den Server, das Netzwerk und die Speicherumgebung hindurchgeleitet werden. Mit der Markteinführung von V-locity Server wendet Condusiv seine leistungsstarke V-locity-Architektur auf physische Server-Umgebungen an, wo viele Unternehmen normalerweise ihre I/O-intensivsten Anwendungen ausführen. Wenn I/O an der Quelle optimiert wird, kann in der gleichen Zeit mehr Arbeit mit einem höheren Durchsatz erledigt werden und gleichzeitig wird die Anwendungslatenz drastisch reduziert. Optimierter I/O bedeutet, dass Unternehmen skalieren können - sie können Server und Speicher für mehr Geräte und mehr Nutzer verwenden, und sie können gleichzeitig ihre anspruchvollsten Arbeiten und geschäftskritische, datenzentrische Anwendungen verwalten.

I/O-Leistungsbarrieren

Während die Speicherdichte auf 60 % der jährlichen Wachstumsrate (CAGR) angewachsen ist, hat sich die Speicherleistung nur um 10 % der jährlichen Wachstumsrate (CAGR) erhöht. Infolgedessen ist das Lesen und Schreiben von Daten zu einem erheblichen Engpass geworden, da Anwendungen, die auf leistungsstarken CPUs laufen, auf Daten warten müssen. Das zwingt die Unternehmen dazu, immer mehr Speicherhardware einzukaufen, um die Last zu verteilen.

Mit Big Data, Cloud Computing und BYOD sind heute mehr Daten in Bewegung als je zuvor und es gibt eine stärkere Nachfrage nach einem Hochgeschwindigkeitszugriff auf diese Daten. Unternehmen müssen das I/O-Problem auf eine skalierbare, kostengünstige Art und Weise angehen. Auch wenn Unternehmen auf virtualisierte Umgebungen übergehen, befinden sich I/O-intensive Anwendungen wie SQL-Server und Exchange nach wie vor auf physischen Servern.

"Im Jahr 2013 brauchen CIOs eine bessere IT-Leistung. Sie können es sich nicht mehr leisten, 70 % bis 80 % ihrer Geldmittel für die Aktualisierung und Erweiterung bestehender Anlagen auszugeben. Sie müssen in der Lage sein, einen großen Teil ihres Budgets auf Wachstumsinitiativen zu verlagern - in IT-Projekte und Programme, die neue Märkte und neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen", sagte Jerry Baldwin, CEO von Condusiv Technologies. "V-locity Server führt die Verlagerung von Hardware zu Software an und löst die Performance-Probleme im Unternehmen. Im Ergebnis werden ältere Anwendungen, die für das Geschäft sehr wichtig sind, um 50 % oder mehr beschleunigt und sie sparen den Unternehmen so bis zu 80 Cent pro Dollar, da all diese Geschwindigkeit ohne Betriebsunterbrechungen und teure neue Hardware geliefert wird."

Es gibt zwei Performance-Grenzen bei der Arbeit:

  • Windows erzeugt unnötigen I/O-Verkehr durch das Aufsplitten von Dateien beim Schreiben, was sich auch auf nachfolgende Lesezugriffe auswirkt.
  • Häufig genutzte Daten wandern unnötigerweise bei jeder I/O-Anforderung die volle Distanz vom Server zum Speicher und zurück.

Diese beiden Verhaltensweisen führen zu einer enormen Menge von unnötigem I/O, was verhindert, dass Daten und Anwendungen bei Hochbetrieb leistungsfähig sind.

Wenn ein System viele gleichzeitige Anfragen aus einer Anzahl von unterschiedlichen Daten-Access-Points bedient, kommt es zu I/O-Engpässen. Dieses Problem wird noch durch die oben genannten Ineffizienzen beim Lesen und Schreiben verschärft, wodurch es zu einer unerwünschten Zunahme an Overheads kommt, was die Server-, Netzwerk- und Storage-Leistung reduziert. Im heutigen datengesteuerten Umfeld besteht ein immer größerer Bedarf an kostengünstiger Bandbreite oder I/O-Kapazität, der nur durch Optimierung der proaktiven Software gedeckt werden kann.

V-locity Server eliminiert in einem ersten Schritt zur I/O-Optimierung fast alle unnötigen I/O-Operationen auf der Betriebssystemebene beim Schreiben einer Datei, was wiederum alle unnötigen I/O-Operationen bei nachfolgenden Lesevorgängen eliminiert. In einem zweiten Schritt speichert V-locity Server häufig genutzte Daten innerhalb der verfügbaren Server-Speicher ohne Ressourcenkonflikte mit der Anwendung, um Leseanforderungen davon abzuhalten, die volle Distanz zum Speicher und zurück zu reisen.

V-locity ganz oben am Technologie-Stapel zu haben, wo I/O am Punkt des Entstehens optimiert wird, bedeutet, dass nur produktiver I/O durch Server, Netzwerk und Speicher geschoben wird. Dieser Ansatz zur I/O-Optimierung ergänzt andere Technologien, die eventuell bereits zur Förderung der IOPS oder zur Reduzierung der Latenz im Einsatz sind, einschließlich SSDs, Flash-Karten, SAS usw., und bietet enorme Vorteile von oben nach unten. Und da I/O an der Quelle optimiert wird, ist der V-locity Server Netzwerk-Speicher-agnostisch und bietet Vorteile für erweiterte Speicherfunktionen wie Snapshots, Replikation, Thin-Provisioning und Deduplizierung.

"V-locity ist wie Nitro für Ihren Speicher. Meine Webanwendungen sind schneller; meine Datenbanken reagieren schneller und Backups werden schneller übertragen. Seit V-locity unsere Umgebung optimiert, sind wir in der Lage, in der gleichen Zeit 89 % mehr Arbeit zu erledigen", sagte Carlo Piccini, DBA für Oracle und Affinium bei Bell Canada.

Die Optimierungssoftware V-locity® Server ist eine bahnbrechende Lösung für physische Server-Anwendungen. Condusiv Technologies garantiert eine Leistungssteigerung von mindestens 25 % bei physischen Server-Anwendungen ODER SIE BEKOMMEN DIE SOFTWARE GRATIS!

Registrieren Sie sich bei http://www.condusiv.com/guarantee, um mehr zu erfahren. V-locity kommt sogar mit einem sich selbst prüfenden Benchmark, um einen "Vorher-" und "Nachher-" Vergleich in der realen Umgebung zu bieten (Iometer wurde von OpenBench Labs validiert).

"In einer Serverumgebung mit FSB I/O-Subsystemen erbringt ein mit V-locity Server optimiertes Microsoft Exchange IOPS enorme Leistungen. Exchange war in der Lage, effektiv 75 % mehr Transaktionen abzuschließen als ohne V-locity Server, der auf dem Exchange-Host und dem PDC-Server lief", sagte Dr. Jack Fegreus, Gründer von OpenBench Labs.

Ein Blick in den V-locity Server

V-Locity IntelliMemory™-Technologie geht das Problem der Ineffizienz von Leseanforderungen an, indem sie die aktivsten Daten im verfügbaren Arbeitsspeicher des Servers in den Cachespeicher aufnimmt. Sollte eine Anwendung jenen Speicher benötigen, bringt V-locity den Speicher an die Anwendung zurück, um sicherzustellen, dass es nie ein Fall von Minimalmengenspeicherung oder Ressourcenkonflikt gibt.

V-Locity IntelliWrite®-Technologie optimiert die I/O-Schreib-Operationen und eliminiert Leistungseinbußen, die damit verbunden sind, dass das Windows-Betriebssystem Dateien in Stücke zerlegt und jedes Stück an einen anderen logischen Speicherort innerhalb des SAN oder NAS einschreibt. V-locity erkennt die Ortszuweisungen und aggregiert die Schriftstücke so, so dass sie sich sequentiell verhalten - wodurch jede geschriebene Datei weniger I/O in Anspruch nimmt. Nachfolgende Lesezugriffe profitieren auch davon, da nur minimaler I/O erforderlich ist, um die Anforderung zu erfüllen. Infolgedessen werden in der gesamten Infrastruktur nur produktive I/O-Anforderungen verarbeitet, wodurch mehr Daten in der gleichen Zeitspanne verarbeitet werden können.

Vorteilsanalyse des V-locity Servers: Um ganz einfach die exakten Vorteile von V-locity in Ihrer realen Umgebung zu sehen, ist V-Locity mit Benchmark-Software zur Eigenkontrolle gebündelt (Iometer wurde von OpenBench Labs bestätigt). Diese Software bietet während des anfänglichen Einsatzes über einen Drei-Tages-Zeitraum einen Vorher-/Nachher-Leistungsvergleich. Alle wichtige Kennzahlen, die benötigt werden, um einen "Beweis für das Konzept" herzustellen, stehen für den Bericht fertig zur Verfügung, mit all den empirischen Belegen, die Sie brauchen, um die Ergebnisse von V-locity Ihrem Unternehmen zu präsentieren.

InvisiTasking®-Technologie ermöglicht dem V-locity Server, um mit Null Auswirkungen auf die laufende Produktion "Hintergrund"-Arbeiten innerhalb des Servers auszuführen.

V-locity erkennt selbständig den Speichertyp und optimiert sich selbst entsprechend für die Höchstleistung (SAN, NAS, DAS). Darüber hinaus ist jeder SSD, der mit einem Server verbunden ist, optimiert. So steigert V-locity die Leistung und verlängert gleichzeitig seine Lebensdauer.

V-Locity Server-Optimierungs-Software ist das zweite Produkt der V-Locity-Produktreihe, das nun vorgestellt wird und sich jetzt zur Beschleunigungssoftware V-locity 4 VM für virtualisierte Umgebungen gesellt, zu denen alle virtuellen Plattformen VMware ESX/ESXi und Microsoft Hyper-V gehören.

Systemanforderungen für V-locity Server:

V-Locity Server läuft auf der Intel ®-X 86/X 64-Plattformen (einschließlich kompatibler CPUs anderer Hersteller) auf den folgenden Windows-Betriebssystemen:

    Windows Server 2003

    Windows 2008 Server

    Windows 2008 Server R2

    Windows Server 2012

Wir empfehlen 4 GB physischen Speicher auf den Servern, auf denen Sie V-locity Server installieren, wovon mindestens 1 GB für IntelliMemory verfügbar sein sollte. IntelliMemory wird irgendwo zwischen 256 MB und 24 GB nutzen, je nach Datenvolumen und Plattformkonfiguration und je nachdem, ob es sich um x86- oder x 64-Systeme handelt.

Für weitere Informationen über V-locity Server besuchen Sie bitte: http://www.condusiv.com/business/v-locity/server/

Weitere Informationen über Condusiv Technologies finden Sie hier: http://www.condusiv.com

Folgen Sie uns auf Twitter und liken Sie uns auf Facebook.

Über Condusiv. Condusiv Technologies gestaltet Hochleistungs-Software zum Optimieren und Aufrechterhalten der Leistung und Wirksamkeit von Anwendungen und verlängert die Nutzungsdauer von Geräten. Dadurch werden Technik, Menschen und Unternehmen produktiver. Von dem Moment an, zu dem die Condusiv-Software auf physischen oder virtuellen Systemen installiert wird, stellt unsere Technologie sicher, dass die Datenleistungen automatisch optimiert werden. Mit praktisch Null Mehraufwand werden unsere energiesparenden "Set It and Forget It"®-Lösungen bereits bei über 90 % der Fortune-1000-Unternehmen und nahezu 75 % der Global 100 nach Forbes eingesetzt. Unter unseren Kunden befinden sich tausende von internationalen Unternehmen, Behörden, unabhängige Software-Händler (ISV), Original Equipment Manufacturers (OEM) sowie Privatkunden weltweit. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von wegweisenden Produkten sind wir der Marktführer in der Datenspeicher-Innovation und liefern wegweisende Technologie zum Optimieren Ihrer Geschäfts- und Benutzererfahrungen. Lösungen von Condusiv tragen dazu bei, dass Ihre Technik bei Hochbetrieb bestens funktioniert, was wiederum die Produktivität des Personals und des gesamten Unternehmens erhöht.

SOURCE Condusiv Technologies




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.