Retina Implant AG legt erstmals klinische Resultate auf führendem Ophthalmologiekongress in Frankreich vor

- CEO Walter-G Wrobel präsentiert Patientenergebnisse mit subretinalen Implantaten auf dem SFO-Kongress 2014 (Societé Française d´Ophtalmologie)

PARIS, 12. Mai 2014 /PRNewswire/ -- Die Retina Implant AG, der führende Entwickler subretinaler Implantate für an Retinitis Pigmentosa (RP) erblindete Menschen, gab heute bekannt, dass Walter-G Wrobel, der CEO der Retina Implant AG, die Resultate der klinischen Studie des Unternehmens auf dem 120. Kongress der französischen Ophthalmologiegesellschaft (Societé Française d´Ophtalmologie, SFO) erstmals in Frankreich präsentierte. Der Vortrag fand am Montag, den 12. Mai statt und gehörte zu den 20 Präsentationen auf dem Programm der mündlichen Informationssitzung „Retine Medicale".

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20140310/NE77319LOGO

In seiner Podiumspräsentation mit dem Titel: „Voir avec une puce sous-retinienne dans la vie de tous les jours" erläuterte Wrobel die Resultate der klinischen Studien, die Retina Implant an nahezu 40 an PR erblindeten Patienten durchführte, welche das subretinale Alpha IMS-Implantat erhalten hatten.  Die Mehrheit der Implantatsempfänger erlangte ein für den Alltag nützliches Sehvermögen zurück, das sie in die Lage versetzte, Gesichter zu erkennen, mittelgroße Objekte wie z. B. Telefone zu unterscheiden und Türschilder zu lesen. Die Resultate der klinischen Studien von Retina Implant wurden zweimal im angesehenen, von Fachkollegen rezensierten Journal Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences veröffentlicht und bildeten die Grundlage für die CE-Kennzeichnung des subretinalen Alpha IMS-Mikrochips.

„Da in Frankreich einige der weltweit führenden Fachärzte für Augenleiden beheimatet sind, legt Retina Implant großen Wert darauf, potenzielle klinische Partner in diesem Land über unsere Technologie zu informieren und in ihrer Anwendung auszubilden", sagte Walter-G Wrobel, der CEO der Retina Implant AG. „Wir waren begeistert von der Gelegenheit, unsere Technologie mit der renommierten französischen Ophthalmologiegemeinde in produktiven Gesprächen zu erörtern, und freuen uns darauf, den Dialog fortzusetzen."  

Das Alpha IMS ist ein 3x3 mm2 großer subretinaler Mikrochip mit 1500 Elektroden, der unterhalb der Retina in die Makularegion des Auges implantiert wird. Er verleiht seit Jahren erblindeten Menschen ein künstliches Sehvermögen, indem er die Funktion der Lichtrezeptoren innerhalb des Auges nachahmt, und versetzt die Patienten so in die Lage, Licht und Bewegungen zu erkennen, Buchstaben zu lesen und alltägliche Tätigkeiten mit verbesserter Wahrnehmung und Mobilität zu erledigen. Retina Implant erhielt die CE-Kennzeichnung für das Gerät im Juli 2013, womit es als erstes subretinales Implantat für den Vertrieb in der EU zugelassen wurde.

Der französischen Ophthalmologiegesellschaft (Societé Française d´Ophtalmologie, SFO) gehören 7000 Mitglieder und mehr als 4500 Augenärzte an. Der Zweck der SFO ist die Erforschung aller wissenschaftlichen Probleme im Zusammenhang mit den Sehvermögen, der Augengesundheit und der Ophthalmologie. In jedem Jahr veranstaltet die SFO einen Kongress und veröffentlicht zwei wissenschaftliche Referenzbücher sowie ein monatliches Journal. Der 120. Kongress fand im Palais des Congres in Paris, Frankreich, statt und zog mehr als 100 Aussteller an. Unter der Vielzahl der in Partnerschaft mit der SFO organisierten Symposien war auch die Präsentation der Retina Implant AG.

Um mehr über die Retina Implant AG zu erfahren, besuchen Sie bitte Stand #T33 in Halle Ternes. Für weitere aktuelle Informationen vom Kongress Folgen Sie uns bitte auf Twitter @RetinaImplant: http://www.twitter.com/RetinaImplant.

Informationen zur Retina Implant AG
Die Retina Implant AG ist ein führender Entwickler von subretinalen Implantaten für sehbehinderte und blinde Patienten. Nach umfangreichen Forschungsarbeiten in Zusammenarbeit mit deutschen Universitätskliniken, die mit einem großen Forschungszuschuss vom deutschen Ministerium für Bildung und Forschung im Jahr 1996 begann, wurde die Retina Implant AG im Jahr 2003 von Dr. Eberhart Zrenner, Professor für Augenheilkunde an der Universität Tübingen, und seinen Kollegen mit der Unterstützung von Privatinvestoren gegründet, um das erste voll funktionsfähige elektronische Retinalimplantat zu entwickeln, das das Sehvermögen blinder Menschen wieder herstellt. Seit 2005 nimmt das Unternehmen Implantationen bei menschlichen Patienten vor und hat im Jahr 2010 mit der Durchführung einer zweiten multizentrischen klinischen Studie begonnen. Im Juli 2013 erhielt Alpha IMS, die drahtlose subretinale Implantattechnologie von Retina Implant, die CE-Kennzeichnung. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.retina-implant.de/.

MSLGROUP:

Retina Implant AG:

Kirsten Fallon

Walter-G. Wrobel

+1-781-684-0770

+49-7121-36403-111

RetinaImplant@schwartzMSL.com  

Wrobel@retina-implant.de

 

SOURCE Retina Implant AG



RELATED LINKS
http://www.retina-implant.de

More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.