2014

Schlafstudie des Stanford Sleep and Circadian Neurobiology Laboratory auf Kongress der asiatischen Gesellschaft für Schlafforschung vorgestellt

- Studie über Unterschiede der Schlafqualität bei Matratzenauflagen mit hoher Federung (airweave) und Matratzenauflagen mit niedriger Federung -

KODA, Japan, 14. Dezember 2012 /PRNewswire/ -- Entsprechend des Unternehmensgrundsatzes „The Quality Sleep" bemüht sich airweave inc. um eine Verbesserung der Schlafqualität, indem das Unternehmen die Wirkung seiner äußerst belastbaren Matratzenauflage „airweave" auf den Schlaf unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten näher untersucht. Das Unternehmen begann im Jahr 2007 mit dem Vertrieb von „airweave". Im Rahmen dieser Bemühungen wurde im vergangenen Jahr eine Schlafstudie mithilfe des SCN-Labors* durchgeführt, einem der prestigeträchtigsten Forschungszentren der Welt. Das Ergebnis der Studie wurde auf dem 7. Kongress der Asiatischen Gesellschaft für Schlafforschung (Asian Sleep Research Society) vorgestellt, der vom 30. November bis 2. Dezember in Taipeh stattfand. In einer Präsentation wurde gezeigt, dass „airweave" aufgrund eines effektiveren und natürlichen Wärmeverlusts zu Beginn der Schlafphase für eine verbesserte Schlafqualität sorgt.
(*SCN-Labor: Stanford Sleep and Circadian Neurobiology Laboratory, Stanford University School of Medicine, USA)

(Foto: http://prw.kyodonews.jp/opn/release/201212118857/ )

- Gemeinschaftsstudie mit SCN-Labor
Hauptsächlich wurde die Studie vom SCN-Labor (Leitung: Dr. Seiji Nishino) unter Mitwirkung des Ota Sleep Science Center (Dr. Shintaro Chiba, Kawasaki, Japan) durchgeführt. Dr. Chiba berichtete, dass bei der Untersuchung dieser beiden Matratzenauflagen eine Veränderung der Körperkerntemperatur während des Schlafes festgestellt wurde (Anmerkung 1). Im Rahmen der Untersuchung kam man zu dem Ergebnis, dass die äußerst belastbare „airweave"-Auflage aufgrund eines effektiveren und natürlichen Wärmeverlusts zu Beginn der Schlafphase mit einem sehr positiven Effekt für den Schlaf einherging. Allgemein war man zuvor der Auffassung, dass Bettwaren keinerlei Einfluss auf die Schlafqualität haben und man sich entsprechend den individuellen Vorlieben für ein beliebiges Produkt entscheiden könne. Dieses Untersuchungsergebnis lässt jedoch darauf schließen, dass die Auswahl der Bettwaren ein entscheidender Faktor zur Verbesserung der Schlafqualität ist.

- Untersuchungsmethodik und Ergebnisse
Im Rahmen der Studie wurde der Effekt von „airweave" auf den Schlaf und damit verbundene physiologische Größen wie PSG*, Veränderungen der Körperkerntemperatur und Rollbewegungen bewertet. Dieser Effekt wurde dann mit den Ergebnissen einer ähnlich verarbeiteten Matratze mit niedriger Federung aus einer ähnlichen Preiskategorie verglichen. Die randomisierte Einfachblindstudie einschließlich Quervergleich wurde an 10 gesunden Männern (Durchschnittsalter: 27,6 Jahre) durchgeführt. Im Intervall von ein bis zwei Nächten wurde eine Nacht im Schlaflabor mittels PSG (ab 23:00 Uhr) überwacht. Die Daten zeigen, dass im Tiefschlaf zu Beginn der Schlafphase ein effektiverer und natürlicher Wärmeverlust auftritt, sofern auf airweave geschlafen wurde.
(*PSG = Polysomnografie: Ein Test, bei dem die physiologischen Phänomene während des Schlafes beispielsweise mittels EEG-Verfahren untersucht werden.)

Auf beiden Matratzenauflagen schliefen die Subjekte rasch ein. Interessant war dabei, dass die Körperkerntemperatur mit airweave schnell und kontinuierlich sank und zwischen 2:00 und 3:00 Uhr ihren Tiefstpunkt (36,0 C) erreichte, während die Temperatur bei Matratzenauflagen mit niedriger Federung nur in geringem Umfang abnahm und zwischen 1:00 und 2:00 Uhr durchgehend um 0,4 C über der Temperatur von airweave-Subjekten lag. Da zu Beginn der Schlafphase ein signifikanter Unterschied der Körperkerntemperatur beobachtet wurde, wurden auch die PSG-Daten analysiert, wobei eine signifikante Steigerung des Phase-4-Schlafes mit airweave festgestellt wurde.

Allgemein kann gesagt werden, dass ein Anstieg und Abfall der Körperkerntemperatur während des Einschlafens für die Schlafqualität wichtig ist und dass ein plötzlicher und erheblicher Abfall der Körperkerntemperatur zu besserem Schlaf führt.

Wie oben beschrieben führt airweave aufgrund des schnellen und kontinuierlichen Abfalls der Körperkerntemperatur zu einer erhöhten Schlafqualität. Die verlängerte Tiefschlafphase ging mit der beobachteten Veränderung der Körperkerntemperatur einher.

Hinweis 1: Vergleich zwischen „airweave" mit hoher Federung und einer handelsüblichen Matratzenauflage mit niedriger Federung.

Referenzmaterial:
Forschungsarbeit zum Thema Schlaf und Wachstumshormone

Allgemein kann gesagt werden, dass eine gute Schlafqualität die Ausschüttung von Wachstumshormonen stark beeinflusst. Darüber hinaus ist allgemein anerkannt, dass Wachstumshormone die Regeneration von Haut und Zellen fördern, Ermüdungserscheinungen entgegenwirken und die Wachstumsentwicklung junger Kinder begünstigen. airweave inc. wird weiterhin Schlafstudien durchführen, darunter auch weitere Studien wie die in dieser Mitteilung beschriebene, und so dazu beitragen, das Leben im Namen der Allgemeinheit komfortabel zu gestalten.

Informationen zu airweave inc.
Das Unternehmen wird von Präsident und CEO Motokuni Takaoka geleitet und befindet sich in Koda im Landkreis Nukata der Präfektur Aichi (Japan). Nähere Informationen erhalten Sie auf: http://airweave.jp/en/

Kontakt:
Rikiya Tomita
Forschungsleitung
airweave inc.
Tel.: +81-564-56-1262
Fax: +81-564-56-1263
E-Mail: rikiya_tomita@airweave.jp

SOURCE airweave inc.



RELATED LINKS
http://airweave.jp/en
http://prw.kyodonews.jp/opn/release/201212118857

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.