Think Tank zum Thema Schönheit des FIT präsentiert bahnbrechende Forschung und digitale Vorgaben für die Branche

- Digitale Datenanalyse: Big Data führt zu hoher Wertschöpfung, hinzu kommt ein neues Modell für Produkteinführungen

- Digitales Marketing: M^3-Rahmenwerk aus Microtargeting, Mikrokundenbindung und Mikro-Marketing

- Digital Commerce: Unbegrenzter Handel – Neues Geschäftsmodell: Beauty-on-Demand

- Von Sponsor Beiersdorf, Inc. gemeinsam mit Forschungspartner Google, Inc. finanzierte Multimedia-Präsentationen

- Hauptvortrag von Joe Rospars, dem für die digitale Strategie verantwortlichen Mitarbeiter im Wahlkampf von Obama und CEO von Blue State Digital

NEW YORK, 7. Juni 2013 /PRNewswire/ -- Der für die Schönheitsindustrie zuständige Think Tank des Fashion Institute of Technology (FIT) stellte bei der Präsentation von Beauty in a Digital World (Schönheit in einer digitalen Welt) am Mittwoch, den 5. Juni 2013 im FIT „bahnbrechende" Visionen für die Zukunft des Konsumgütermarketings in drei Schlüsselbereichen des digitalen Marktes vor. Die Schlüsselbereiche – digitale Datenanalyse, digitales Marketing und Digital Commerce – wurden von Teilnehmern des Masterstudiengangs „Professional Studies" aus dem Programm „Cosmetics and Fragrance Marketing and Management (CFMM)" des Instituts präsentiert.

Die Masterstudiengänge des CFMM-Bereichs am FIT bestehen aus hervorragenden Nachwuchsführungskräften aus der Schönheitsindustrie, die von ihren Unternehmen empfohlen werden. Jedes Jahr demonstriert die Abschlussklasse gründliche Forschungsarbeit und vorwärts gerichtetes Denken und präsentiert oft überraschende Voraussagen und Vorschläge für die Branche.

Whitepaper zur Forschung für Beauty in a Digital World sowie Whitepaper zu früheren Präsentationen finden Sie unter www.fitnyc.edu/5518.asp. Bilder finden Sie unter https://www.dropbox.com/sh/z3whz3z7eyux0ii/reNB1YuF1D.

Joe Rospars, der für die digitale Strategie verantwortliche Mitarbeiter in beiden Wahlkämpfen von Präsident Barack Obama und Gründer und CEO von Blue State Digital, hielt eine der Hauptreden.

In diesem Jahr wurden die Forschungsarbeiten in Zusammenarbeit mit Google, Inc. mithilfe von Beiträgen von führenden Experten aus den Bereichen Technologie und Betriebswirtschaft und mit Unterstützung des Veranstaltungssponsors Beiersdorf Nordamerika durchgeführt.

„Für Beiersdorf war es eine Ehre, in diesem Jahr Hauptsponsor des FIT-Graduiertenprogramms „Cosmetics and Fragrance Marketing and Management" zu sein", erklärt Bill Graham, der Präsident von Beiersdorf Nordamerika. „Wir haben damit nicht nur den Abschluss zweier unserer herausragendsten Manager gefeiert, sondern auch ein einzigartiges Programm unterstützt, welches Innovation und eine beispiellose Zusammenarbeit innerhalb unserer wettbewerbsorientierten Branche fördert. Im Zentrum unserer Markenkampagnen steht das digitale Marketing. Wir freuen uns darauf, einige der großartigen Gedanken und Forschungsergebnisse für das weitere Wachstum unserer Marken einzusetzen."

Aufgrund der Forschung erstellte Prognosen:

  1. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Gesichtserkennung und zukunftsorientierten Prognosetechnologien wird das Kauferlebnis vollständig personalisieren und dadurch revolutionieren.
  2. Bewegungsaktivierte Technologien werden es den Verbrauchern erlauben, virtuell an Verkaufsregalen mit Produkten entlang zu bummeln, die sich irgendwo auf der Welt befinden, und Einkäufe direkt über interaktive Bildschirme im eigenen Zuhause zu erledigen.
  3. „Beauty-on-Demand" wird Technologien für die Bild-, Ton- und Videoaufzeichnung nutzen, damit die Verbraucher überall auf der Welt beliebige Produkte einkaufen können – mit nur einem Klick. Die Straßen werden zum neuen Einkaufszentrum.
  4. Durch Daten und Technologien ermöglichtes Microtargeting wird es den Markenherstellern erlauben, hochgradig personalisierte Kommunikationsformen zu entwickeln. Die daraus resultierende Mikrokundenbindung wird den Consumer Lifetime Value des einzelnen Verbrauchers für die Marken erhöhen.
  5. ROL ist der neue ROI. Return on Learnings (ROL, etwa „Erkenntnisrendite") wird den ROI (Kapitalrendite) als neue Echtzeit-Messgröße zur Verfolgung und Steigerung des Markenwerts ersetzen.
  6. Sensoren werden in die Produktverpackungen integriert, um das tatsächliche Nutzungsverhalten der Verbraucher zu verfolgen.

Hier eine Inhaltsangabe der Präsentationen zu den drei Schlüsselbereichen:

Digitale Datenanalyse
Diese Studie zeigt, mit Schwerpunkt auf sechs hauptsächlichen Wirkungsbereichen für Big Data, inwiefern die digitale Datenanalyse dazu beitragen kann, die Datenzentrierung und die kundenbezogene Personalisierung in der Schönheitsindustrie zu stärken. Das Whitepaper entwickelt Wege, wie mithilfe von Big Data neue Kundenanforderungen identifiziert, Konzepte validiert, erfolgreiche Innovationen gefördert, der Vertrieb von Beständen optimiert, der Verbrauch sowie Abweichungen verfolgt und bessere Kundenbeziehungen aufgebaut werden können. Diese Kategorien wurden auf ein neues Produkteinführungsmodell namens Beauty 2020 angewendet. „Wir sind stolz darauf, dass wir dem FIT bei dieser Studie als Forschungspartner zur Seite stehen konnten. Der intelligente Einsatz von Daten bietet hervorragende Chancen zur Stärkung des Markenwerts, und wir unterstützen Projekte, die darauf abzielen, den Vermarktern der Marken dies zugänglich zu machen und es ihnen ermöglichen, entsprechend aktiv zu werden", erklärt Kevin Kells, der nationale Branchendirektor für Verbrauchsgüter von Google, Inc.

Digitales Marketing
Die Macht von Microtargeting und Mikrokundenbindung in einer Mikro-Marketing-Welt wird ein einem neuen Smart-Media-Rahmenwerk mit dem Namen m^3, das besonders die Evolution des Marketing vom Senden einer Botschaft an alle Verbraucher hin zur individuellen, personalisierten Kontaktaufnahme in Echtzeit über unterschiedliche Plattformen hervorhebt. Die Studie legt dar, was notwendig ist, um in der heutigen Mikro-Marketing-Umgebung ohne jegliche Reibungspunkte erfolgreich zu sein, und stellt die Verbesserungen vor, die an Medien, Metriken und im Management vorgenommen werden müssen, um m^3-Marketing sinnvoll einsetzen zu können. „Diese Form von Innovation und Verantwortung wird in Zukunft für unser Geschäft unerlässlich sein. Letztendlich muss alles messbar sein", meint Jeanine Shao Collins, die geschäftsführende Vizepräsidentin und Innovationsleiterin von Meredith 360, die die Forschungsgruppe, die sich mit digitalem Marketing befasst hat, beraten hat.

Digital Commerce
Mithilfe eines neuen High-Touch- und High-Tech-Geschäftsmodells, welches den Fluss des Handelszyklus verdeutlicht, untersucht diese Studie, was erforderlich ist, um auf dem Gebiet des Digital Commerce erfolgreich zu sein. Ihre Analyse von Zweckmäßigkeit, Pflege und Anpassung bietet Einblicke, auf welche Weise die Verbraucher weltweit Einkäufe unternehmen, und wie Marken ihre Produkte überall verkaufen können. Die Direktheit von „Beauty-on-Demand" erzeugt unendlich viele Verkaufspunkte sowie eine sofortige Bedürfniserfüllung auf Kundenseite. „Die Forschung und die Ergebnisse des Teams, das sich mit Digital Commerce beschäftigt hat, weisen beide gezielt auf die digital erzeugte Möglichkeit, hin, die sich Händlern, die sämtliche Vertriebskanäle nutzen, bietet, um bessere Service für ihre Kunden zu erbringen. Sie betont dabei besonders das beeindruckende kommerzielle Potenzial für die Schönheitsindustrie", sagt die Forschungspartnerin dieser Gruppe Mariah Chase, die Mitbegründerin von sendthetrend.com.

Informationen zum Fashion Institute of Technology (FIT)
Der am Fashion Institute of Technology angebotene Studiengang „Master of Professional Studies (MPS)" aus dem „Cosmetics and Fragrance Marketing and Management (CFMM)"-Programm wurde in Zusammenarbeit mit der Industrie als Weiterbildungsprogramm für besonders leistungsstarke Führungskräfte auf einer mittleren Karrierestufe entwickelt, um deren Führungsqualitäten zu fördern. Auf dem Lehrplan stehen strategische Geschäftskompetenzen und spezialisierte kreative Fähigkeiten und Produktinnovationskompetenzen sowie intensive Feldstudien in Europa und Asien. Mentoren aus den Führungsetagen der Industrie und ein personalisierter Entwicklungsplan sind Teil eines maßgeschneiderten Managementlehrplans, anhand dessen die zukünftigen Führungskräfte in diesem Sektor ausgebildet werden sollen.

Das FIT-Graduiertenprogramm kombiniert die Talente der zukünftigen Spitzenkräfte der Branche, die von führenden internationalen Unternehmen für die Teilnahme vorgeschlagen werden, darunter Luxusmarken (wie Chanel, Estée Lauder und LVMH) und Hersteller von Verbrauchsgütern (darunter Beiersdorf, L'Oréal, Procter & Gamble und Unilever). Als Teil des Forschungsschwerpunkts der Abteilung für Graduiertenstudien des FIT hat sich das Graduiertenprogramm zum anerkannten Think Tank der Schönheitsindustrie entwickelt, der Jahr für Jahr Forschungen auf hohem Niveau betreibt, die dann einem aus 700 Führungskräften und Medienvertretern bestehendem Publikum sowie in speziellen Diskussionsrunden, bei Symposien und in Foren der Wirtschaft sowie der Wissenschaft vorgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.fitnyc.edu.

Kontakt: Cheri Fein, FIT, +1-212-217-4700 oder press@fitnyc.edu

SOURCE Fashion Institute of Technology



RELATED LINKS
http://www.fitnyc.edu

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.