US-Glaubensgemeinschaften schließen sich zusammen, um gemeinsam auf die verheerenden humanitären Auswirkungen von Atomwaffen aufmerksam zu machen und ihre Abschaffung zu fordern

TOKIO, 25. April, 2014 /PRNewswire/ -- Am 24. April 2014 veranstaltete die buddhistische Gemeinschaft Soka Gakkai International (SGI) im US-Institute of Peace in Washington, D.C. ein eintägiges interreligiöses Symposium zum Thema „Eine Verbesserung bewirken - Glaubensgemeinschaften und die humanitären Auswirkungen von Atomwaffen".

Mehr als 100 Teilnehmer unterschiedlicher Glaubensrichtungen einschließlich buddhistischer, christlicher, jüdischer und muslimischer Traditionen tauschten sich mit Friedensaktivisten und Experten aus. Sie ermittelten gemeinsame Anliegen und erneuerten ihren Entschluss, die Welt von diesen zutiefst unmenschlichen Waffen zu befreien.

Vertreter von elf verschiedenen Glaubensgemeinschaften verabschiedeten auf dem Symposium eine gemeinsame Erklärung, in der sie versprechen, sich noch aktiver für die Abschaffung von Atomwaffen einzusetzen. Sie wird dem Vorsitzenden der Vorbereitungskonferenz für den Atomwaffensperrvertrag (NPT), die vom 28. April bis zum 9. Mai im UN-Hauptsitz in New York stattfindet, vorgestellt. In der Erklärung steht, dass „die fortlaufende Existenz von Atomwaffen die Menschheit zwingt, im Schatten einer apokalyptischen Zerstörung zu leben. (…) Das moralische Verständnis unserer Traditionen lehrt uns, dass diese Bedrohung inakzeptabel ist und beseitigt werden muss." Siehe http://www.sgi.org/assets/pdf/Joint-Faith-Statement-Antinukes.pdf

Hirotsugu Terasaki, Direktor für Friedensangelegenheiten der SGI, begrüßte die Teilnehmer und sagte: „Diese Veranstaltung stellt einen wichtigen Anschluss an die Nayarit-Konferenz zu den humanitären Folgen von Atomwaffen dar, die im Februar in Mexiko stattfand. Außerdem wird durch diese Konferenz die Diskussion zum ersten Mal in die Vereinigten Staaten getragen. Wir wollen dabei helfen, die Stimmen von Glaubensgemeinschaften wieder zu stärken, und herausfinden, wie wir das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die unmenschliche Natur von Atomwaffen vertiefen können." In seiner Rede warnte Dr. Andrew Kanter, ehemaliger Direktor der US-Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (PSR) davor, dass, wenn wir diese Waffen nicht von unserer Welt entfernen, ihre Verwendung schließlich unvermeidlich sein wird.

Marie Dennis, Co-Präsidentin von Pax Christi International, kommentierte: „Wir müssen wieder darüber nachdenken, was wir unter Sicherheit verstehen und wie wir Sicherheit erfahren. Als glaubensbasierte Gemeinschaften sind wir in der Lage, diese Arten von Fragen zu stellen." Die Regierung von US-Präsident Obama wurde durch die Erste Stellvertretende Staatssekretärin für Kern- und Strategische Politik, Anita Friedt, vertreten. Sie teilte mit, dass sie die einzigartige Perspektive des Symposiums geschätzt habe. Daryl Kimball, verantwortlicher Direktor der Arms Control Association, begrüßte die Teilnahme der US-Regierung und betonte die Notwendigkeit, die dauerhaften fünf Mitglieder des UN-Sicherheitsrats für die Diskussion über die humanitären Auswirkungen von Atomwaffen im Vorfeld der NPT PrepCom zu verpflichten.

Zu den Mitveranstaltern des Symposiums gehörten Abolition 2000, American Values Network, Federation of American Scientists (FAS), Arms Control Association (ACA), Global Zero, International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN), Pax Christi International, Pax Christi-USA und Women's Action for New Direction (WAND).

Die Soka Gakkai International (SGI) ist eine buddhistische Gemeinschaft und Graswurzelbewegung mit weltweit zwölf Millionen Mitgliedern. Ihre Aktivitäten zur Förderung von Frieden, Kultur und Erziehung basieren auf einer langjährigen Tradition der humanistischen Prinzipien des Buddhismus.

Kontakt:
Joan Anderson
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Soka Gakkai International
Tel.: +81-80-5957-4711
Fax: +81-3-5360-9885
E-Mail: janderson[at]sgi.gr.jp

Pressekontakt Deutschland:
Alexandra Raabe, Soka Gakkai International-Deutschland
Tel: +49-(0)6721-9040
Fax: +49-(0)6721-13001
E-Mail: araabe[at]sgi-d.org

Pressekontakt Österreich:
Christian Pavlovsky, Österreich Soka Gakkai International
Tel: +43-(0)69910615353
Fax: +43-(0)19791835
E-Mail: pavlovsky[at]oesgi.org

SOURCE Soka Gakkai International



RELATED LINKS
http://www.sgi.org/assets/pdf/Joint-Faith-Statement-Antinukes.pdf

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.