Western Wind Energy Corp. - Weiteres Update zum Brookfield-Angebot

VANCOUVER, British Columbia, January 25, 2013 /PRNewswire/ --

TSX.V-Kürzel: "WND"
OTCQX-Kürzel: "WNDEF"
Ausgegebene und umlaufende Aktien: 70.475.306

Western Wind Energy Corp. - (das "Unternehmen" oder "Western Wind") (TSX Venture Exchange - "WND") (OTCQX - "WNDEF") möchte die folgenden Informationen zu Brookfield bekanntgeben.

Western Wind erhielt am Donnerstag, dem 17. Januar 2013, einen Anruf von Rothschild, unserem Finanzberater, wonach deren Chairman einen Anruf von einen sehr bedeutenden Vertreter des Senior Managements von Brookfield erhalten habe, der um ein baldmöglichstes Treffen in Toronto bat, um eine überarbeitete Erhöhung des Angebots von Brookfield zu besprechen.

Am Morgen des Samstags, des 19. Januar 2013, fand ein Treffen mit dem CFO von Western Wind, Rothschild und vier (4) Vertretern von Brookfield in Toronto statt. Bei diesem sechsstündigen Treffen verlangte und erhielt Brookfield einen sehr detaillierten und forensischen Einblick in das Yabucoa-Projekt und einige andere wichtige finanzielle Angelegenheiten. Western Wind gab die wesentlichen finanziellen Details auf die gleiche Weise bekannt wie gegenüber unseren Kreditgebern.

Nach dieser Unterrichtung sprachen die beiden Parteien über verschiedene Ideen, wie man den Wert des aktuellen Angebots von 2,50 $ von Brookfield erhöhen könnte. Zu den Vorschlägen der Parteien gehörte unter anderem: Erhöhung des Angebots zu einer vollumfänglichen Barzahlung; Erhöhung des Angebots in zwei (2) Komponenten, bestehend aus 2,75 $ in bar und einer Auslagerung unserer Wind- und Solar-Produktionsanlage in Kingman und unseres in Entwicklung befindlichen Eigentums in Arizona und deren Umformung in ein selbständiges Unternehmen; und schließlich ein erhöhtes Bargeld-Angebot mit einer Reihe von erfolgsabhängigen Zahlungen, die je nach Erreichung bestimmter Meilensteine beim weiteren Fortschritt als zusätzliche Zahlungen an die Aktionäre der Western Wind geleistet werden sollten.

Nach Abschluss des Treffens sagten die Vertreter von Brookfield zu, dass sie Western Wind bis Ende Sonntagnacht ein Angebot unterbreiten würden, da dies eine Bedingung gewesen war, dem Verlangen der leitenden Angestellten von Brookfield nachzukommen und sehr forensische Detailangaben zu Yabucoa zu machen. Es war ihnen auch sehr wichtig, diese neuen Informationen in das überarbeitete ergänzende Rundschreiben der Direktoren einzufügen, das am Montag, dem 21. Januar 2013, veröffentlicht werden sollte.

Am Sonntagabend sendete Brookfield eine E-Mail mit dem Hinweis, dass sie bis Sonntagnacht noch nichts fertig bekommen würden.

Am Montag, dem 21. Januar, gab Western Wind sein Rundschreiben heraus, das "keine Empfehlung" enthielt. Brookfield hatte eine weitere E-Mail gesendet, die besagte, dass sie auch am Montag bis 14 Uhr Westküstenzeit noch nichts fertig haben würden. Dieser Zeitpunkt lag nach dem Fertigstellungstermin für den Druck und die Aussendung unseres Rundschreibens.

Am 22. Januar 2013 ging eine E-Mail ein, in der Brookfield 2,50 $ bar plus die Ausgliederung des 42-MW-DC-Yabucoa-Projekts vorschlug, das in eine neue Aktiengesellschaft umgewandelt werden sollte. Brookfield bat darum, dass wir ein Heads of Agreement (eine Absichtserklärung) und eine Exklusivitätsvereinbarung vorbereiten sollten. Die Geschäftsführung von Western Wind und der Sonderausschuss des Unternehmens begannen mit den Vorbereitungen der Dokumentation in Bezug auf einige der von Brookfield unterbreiteten Vorschläge.

Aufgrund der Tatsache, dass Brookfield für das Unternehmen ein wichtiger Insider ist und Zugang zu sehr detaillierten Finanzinformationen der Gesellschaft hatte, die weder der Öffentlichkeit noch einer anderen Partei zugänglich sind, war es eindeutig eine Pflicht des Board von Western Wind, dieses Update in Form einer Pressemitteilung zu veröffentlichen und "Keine Empfehlung" in eine "Ablehnung" zu ändern, und zwar wegen der bevorstehenden neuen Vereinbarungen, die auf jeden Fall zu einem Ergebnis von mehr als 2,50 $ führen würden.

Der CEO von Western Wind war nicht beim Treffen in Toronto dabei und auch an keiner der anschließenden Gespräche mit Brookfield beteiligt. Der unabhängige Ausschuss beschloss, seinen CFO zu entsenden, um mit Brookfield und Rothschild zu arbeiten.

Am 23. Januar 2013 erhielten wir ein Schreiben von Brookfield, wonach "Brookfield seine Pressemitteilung am 24. Januar herausgeben würde, wenn Herr Ciachurski weiterhin in den Prozess einbezogen sein würde und wir als Board das aktuell ausstehende Angebot von 2,50 $ bar von Brookfield ablehnten."

Diese beiden Verlangen von Brookfield waren fraglich bzw. irrelevant. Erstens war Herr Ciachurski an keiner der Sitzungen mit Brookfield beteiligt gewesen, noch hatte Herr Ciachurski während des Verfahrens seit dem 17. Januar mit irgendeinem der Vertreter von Brookfield gesprochen, weder mit einer Gruppe von ihnen noch mit einzelnen Vertretern. Herr Ciachurski ist auch von allen Sitzungen des Ausschusses ausgeschlossen. Zweitens ist der Board von Western Wind satzungsgemäß dazu verpflichtet, das vorherige Angebot von 2,50 $ abzulehnen, wenn Brookfield als ein wichtiger Insider ein Gebot von mehr als 2,50 $ vorlegt. Das ist eine grundsätzliche Verpflichtung, um seine Aktionäre auf dem Laufenden zu halten.

Zu keinem Zeitpunkt gab es je ein Gespräch mit Herrn Ciachurski oder einem anderen Mitglied des Board of Directors von Western Wind mit Brookfield über einen Bonus, wenn der Schwellenwert von 3,00 $ erreicht würde. Die Bonusvereinbarung, auf die sich Brookfield bezieht, ist schon mindestens vier Jahre lang in Kraft und um drei Jahre älter als die veröffentlichte DAI-Bewertung des Unternehmens mit 5,60 $ pro Aktie, die an die TSX gesendet wurde.

Herr Ciachurski gab für alle leitenden Angestellten und Direktoren einen "Blackout Trading Order" heraus, und zwar weit im Vorfeld des ersten indikativen Angebots. Alle Verkäufe nach diesem Datum waren Verkäufe aus steuerlichen Gründen, die für die Einhaltung der steuerrechtlichen Vorschriften in den USA und Kanada nötig waren.

Western Wind war angesichts der Schwierigkeit, dass ein wichtiger Insider dem Unternehmen ein feindliches Übernahmeangebot machte, beim Verkaufsverfahren so effizient wie möglich vorgegangen. Unabhängig von Brookfields Weigerung, sich zur Erhaltung eines fairen Verfahrens als Insider einer Bewertung zu unterziehen, haben die Mitarbeiter von Western Wind und der unabhängige Ausschuss fleißig daran gearbeitet, die Anforderungen von Brookfield für ein überarbeitetes Angebot zu erfüllen. Der CEO von Brookfield bekundete mehrmals die Absicht, ein solches Angebot vorzulegen.

Brookfield fährt weiterhin fort, das aufrichtige Bemühen von Western Wind, das Unternehmen zu verkaufen, falsch darzustellen, zu diskreditieren und zu stören. Der Board von Western Wind will nur den besten Wert für seine Aktionäre, und Brookfield hat gezeigt, dass Brookfield nur tun wird, was am besten für Brookfield ist. Von Anfang an hat Brookfield das Verfahren ignoriert und hat nichts als Geringschätzung für unsere Aktionäre gezeigt. Wir hoffen, dass unsere Aktionäre die Tricks von Brookfield durchschauen und seine Strategien ablehnen werden.

ÜBER DIE WESTERN WIND ENERGY CORP.

Western Wind ist eine vertikal integrierte Gesellschaft, die sich mit der Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen beschäftigt. Sie besitzt und betreibt Windturbinen und Solaranlagen mit einer Nennproduktionskapazität von 165 MW netto in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Arizona. Western Wind besitzt in den USA außerdem bedeutende Entwicklungsanlagen für sowohl Solar- als auch Windenergie. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Vancouver, Britisch-Kolumbien, und Niederlassungen in Scottsdale, Arizona, und in Tehachapi, Kalifornien. Western Wind wird an der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel "WND" und in den USA an der OTCQX unter dem Kürzel "WNDEF" gehandelt.

Das Unternehmen besitzt und betreibt drei Wind-Energie-Erzeugungsanlagen in Kalifornien und eine vollständig integrierte, kombinierte Anlage zur Wind- und Solarenergieerzeugung in Arizona. Die drei in Betrieb befindlichen Windkraftwerke in Kalifornien sind die Anlagen Windstar mit 120 MW, Windridge in Tehachapi mit 4,5 MW sowie die Windkraftanlage Mesa mit 30 MW in der Nähe von Palm Springs. Die Anlage in Arizona ist das integrierte Wind- und Solarenergiekraftwerk Kingsman mit 10,5 MW. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen weitere Projekte für Wind- und Solarenergie in Kalifornien, Arizona und Puerto Rico.

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

"GEZEICHNET"

Michael Boyd

Chairman

Weder die Unternehmensbörse TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie er in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernimmt die Verantwortung für die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Mitteilung.

WARNHINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN

Diese Presseinformation enthält bestimmte Aussagen, die im Sinne des anwendbaren kanadischen Wertpapierrechts als "zukunftsgerichtete Aussagen" betrachtet werden können. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und sind ihrer Natur nach Vorhersagen. Mit Ausnahme von Aussagen, die auf historischen Fakten beruhen, können Aussagen jeglicher Art zukunftsgerichtete Aussagen sein oder zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig - aber nicht immer - durch die Verwendung von Begriffen wie "können", "werden", "prognostizieren", "vorhersagen", "potenziell", "planen", "fortführen", "schätzen", "erwarten", "abzielen", "beabsichtigen", "könnte", "möge", "versuchen", "vorwegnehmen", "sollte", "glauben" oder durch Variationen solcher Begriffe gekennzeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen können sich die Zukunftserwartungen der Unternehmensführung und auf voraussichtliche Ereignisse oder Ergebnisse beziehen und können unter Umständen Aussagen oder Informationen über Zukunftspläne oder Aussichten der Gesellschaft beinhalten.  

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Faktoren und Annahmen, unter anderem in Bezug auf Verhandlungen der Gesellschaft mit eventuellen Käufern und die Ergebnisse von Due-Diligence-Prüfungen, die von potenziellen Käufern durchgeführt werden, die Fähigkeit der Gesellschaft zum erfolgreichen Aushandeln von Geheimhaltungsvereinbarungen mit Interessenten, die Verfügbarkeit eines finanziell günstigeren Angebots, das zukünftige Wachstum der Gesellschaft, die Betriebsergebnisse, die Leistung, die geschäftlichen Aussichten und Gelegenheiten sowie das wirtschaftliche Umfeld, in dem die Gesellschaft tätig ist. Mehrere Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt wurden. Dazu gehören unter anderem: Handlungen des Bieters oder von Brookfield Renewable, Handlungen der Aktionäre von Western Wind in Bezug auf das Angebot, die mögliche Auswirkung des Angebots auf die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft, das Endergebnis des von der Gesellschaft im Voraus angekündigten Verkaufsprozesses, die Fähigkeit der Gesellschaft zum erfolgreichen Aushandeln von Geheimhaltungsvereinbarungen mit Interessenten und die Verfügbarkeit von wertmaximierenden Alternativen zu dem Angebot.. Weitere Risiken und Unsicherheiten finden sich im Lagebericht nach US GAAP (MD&A) der Gesellschaft für das Jahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2011 und in den anderen fortlaufenden Offenlegungen, die unter http://www.sedar.com abrufbar sind.

Zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse sich deutlich von den erwarteten und in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegebenen unterscheiden. Dazu gehören unter anderem: die Fortschritte im Verkaufsprozess von Western Wind, ob die Gesellschaft in der Lage sein wird, erfolgreich die Bedingungen von Geheimhaltungsvereinbarungen mit Interessenten auszuhandeln, die Ergebnisse von Due-Diligence-Prüfungen und Ermittlungen, die von Interessenten durchgeführt werden, und - angenommen, die Gesellschaft erhält eine Interessensbekundung - ob ein finanziell günstigeres Angebot für Western Wind vorgelegt wird, ob die Gesellschaft in der Lage sein wird, eine eventuelle Verkaufstransaktion auszuhandeln, und ob die Bedingungen einer solchen vorgeschlagenen Transaktion erfüllt werden, wozu auch gehört, dass die Gesellschaft alle notwendigen Genehmigungen erhält.

Der Vorstand ist der Meinung, dass die Erwartungen, die in dieser Pressemitteilung in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben werden, vernünftig sind, doch es kann keine Zusicherung gemacht werden, dass sie sich als richtig erweisen werden. Die tatsächlichen Ergebnisse oder zukünftigen Ereignisse können sich wesentlich von den erwarteten unterscheiden und demnach sollte man sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen, die in diesem Dokument enthalten sind, sind nur zum Datum dieser Pressemitteilung aktuell. Außer im gesetzlich vorgeschriebenen Maße weist Western Wind jegliche Verpflichtung von sich, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Weitere Informationen erteilt der

Ansprechpartner für Investorenbeziehungen:
Lawrence Casse
AlphaEdge
Tel.: +1-416-992-7227
E-Mail: alphaedgeinc@gmail.com

SOURCE Western Wind Energy Corp.




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.