2014

World Hepatitis Alliance warnt, dass Stigma eine wesentliche Gefahr für neue Initiative gegen Hepatitis-Epidemie ist

GENF, July 27, 2011 /PRNewswire/ --

- Patientengemeinschaft fordert Regierungen auf, weitere Maßnahmen gegen das Stigma zu unternehmen; Welthepatitistag erhält erstmals offizielle Unterstützung der WHO

Am Welthepatitistag hat die World Hepatitis Alliance Regierungen gewarnt, dass neue Maßnahmen zur Verbesserung und Rettung von Millionen Leben fehlschlagen können, wenn nicht ebenfalls das Stigma und die Diskriminierung bekämpft werden.

Die Warnung der Patientengemeinschaft kommt ein Jahr nach der Verabschiedung eines historischen Beschlusses der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization - WHO), in dem zum ersten Mal Ansprüche an Regierungen in Bezug auf Bewusstsein, Überwachung, Verhütung, Diagnose und Behandlung viraler Hepatitis formuliert wurden. Der Beschluss wurde Wochen nach der Publikation von Forschungsergebnissen durch die Alliance verabschiedet, denen zufolge weniger als ein Drittel der Regierungen Maßnahmen finanziert haben, welche die Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit Hepatitis B oder C[1] bekämpfen.

"Virale Hepatitis ist eine weltweite Epidemie. Die Verabschiedung einer Resolution der 193 Länder der WHO war der erste Schritt der Bekämpfung, aber es gibt noch viel zu tun", sagte Charles Gore, Präsident der Alliance. "Der Beschluss ist bisher nichts weiter als ein Stück Papier. Die Herausforderung für die Regierungen liegt in der Umsetzung und diese wird wesentlich erschwert, wenn wir uns nicht gleichzeitig vehement gegen das Stigma wenden."

Weltweit leben 500 Millionen Menschen mit chronischer Hepatitis B und C. Trotz dieser Zahl wird die Erkrankung oftmals ignoriert. Diese Ignoranz führt bei den Menschen zu der Annahme, dass für sie kein Risiko bestehe, sie hält Menschen davon ab, sich testen und behandeln zu lassen, sie lässt Menschen Informationen über die Krankheit ignorieren und erhöht damit das Infektionsrisiko, da die wichtigsten Infektionswege nicht bekannt sind. Und sie bestärkt das Stigma.

Das Thema dieses ersten durch die WHO gesponsorten Welthepatitistages lautet: "Hepatitis betrifft alle überall. Kennen. Konfrontieren." Es hebt die Reichweite der Epidemie hervor, die Wichtigkeit der Information und die Notwendigkeit der Nutzung dieser Information zur Bekämpfung des Stigmas, das diese Epidemie umgibt.

Zur Unterstützung der Bemühungen zur Bekämpfung des Stigmas startet die Alliance eine interaktive "Wand" persönlicher Geschichten, die Menschen weltweit ermutigen soll, ihre Erlebnisse zu erzählen. Indem über die Realität der Hepatitis berichtet wird, können Patienten und Betroffene die Wahrnehmung der Krankheit radikal verändern. Damit wird der Bedarf für einen nicht-moralisierenden und koordinierten globalen Ansatz bestärkt, der die Prävention deutlich betonen und die Anzahl vermeidbarer Todesfälle wesentlich senken wird.

"Die Initiative für diese Veranstaltung ging von Bürgergruppen aus, darunter die World Hepatitis Alliance and Patientengruppen", sagte Dr. Margaret Chan, Generaldirektorin der WHO. "Sie sahen einen starken Bedarf dafür, virale Hepatitis, die von ihr verursachten Krankheiten und die Diskriminierung, die Patienten oft erleben, ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Sie wollten Maßnahmen gegen diese Probleme an mehreren Fronten sehen. Ich unterstütze diese Ziele von ganzem Herzen."

WHO unterstützt den Welthepatitistag

Der Welthepatitistag ist die wichtigste Veranstaltung im weltweiten Kalender der Gesundheitsfürsorge, die auf Hepatitis aufmerksam macht. Seit 2010 ist er mit Verabschiedung des Beschlusses WHA63.18 der World Health Assembly ein offizieller Tag der WHO. Die WHO arbeitet mit der Alliance beim Welthepatitistag 2011 zusammen. Die WHO entschied, dass der Welthepatitistag 2011 in Anerkennung der Verdienste von Professor Baruch Blumberg, der für die Entdeckung des Hepatitis-B-Virus den Nobelpreis erhielt, am 28. Juli stattfindet. Professor Blumberg verschied beklagenswerterweise im April 2011, was dem Datum dieses Jahr noch mehr Gewicht verleiht.

Wussten Sie das?

  • Weltweit sind ca. 500 Millionen Menschen mit Hepatitis B oder C infiziert.[2]
  • Dies ist mehr als das fünfzehnfache der Zahl der Infektionen mit HIV/AIDS.[3]
  • An Hepatitis B und C sterben mehr als eine Million Menschen jährlich.[2]
  • Weniger als ein Drittel (32 %) aller Regierungen finanzieren Maßnahmen zur Reduzierung der Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit Hepatitis B oder C.[1]
  • 81 % der Regierungen von Ländern mit geringen Einkommen haben keinerlei Informationsmaßnahmen finanziert und 85 % sind nicht für die Reduzierung des Stigmas aktiv geworden.[1]
  • Jeder dritte Mensch auf unserer Erde war bereits einem oder beiden Viren ausgesetzt.

World Hepatitis Alliance

Die World Hepatitis Alliance ist weltweit leitend tätig und unterstützt Maßnahmen, die die Rate der Todesfälle senken und das Leben von Patienten mit chronischer viraler Hepatitis B und C verbessern. Unser Ziel ist es, durch Hebung des Bewusstseins, Vorbeugung, Pflege, Unterstützung und Zugang zur Behandlung in Zusammenarbeit mit Regierungen diese Krankheiten auf unserem Planeten auszurotten.

Die World Hepatitis Alliance ist eine gemeinnützige Organisation, die mehr als 280 Patientengruppen für Hepatitis B und C aus der ganzen Welt repräsentiert. Die World Hepatitis Alliance wird von einem Ausschuss geleitet, der ausschließlich aus Patienten mit Hepatitis B oder C besteht. Er wird von Patientengruppen der sechs Regionen der WHO gewählt: Afrika, Amerika, Naher Osten, Europa, Südostasien und Westpazifik. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.worldhepatitisalliance.org  

World Hepatitis Alliance - Auf dem Weg in eine Welt ohne virale Hepatitis B und C.

Welthepatitistag

Der vierte jährliche Welthepatitistag findet am Donnerstag, dem 28.Juli 2011 im Zuge einer Kampagne statt, mit welcher die World Hepatitis Alliance im Jahr 2008 begonnen hat. Dieses Jahr unterstützt die WHO den Welthepatitistag erstmalig.

Das Thema 2011 des Welthepatitistages lautet "Dies ist Hepatitis... Kennen.Konfrontieren.Hepatitis betrifft alle überall." Dieses Thema ergänzt "Bin ich Nummer 12?", die die grundlegende Kampagne der World Hepatitis Alliance zur Hebung des Bewusstseins bleibt und die seit seinen Anfängen eine zentrale Komponente des Welthepatitistages war. Dieses inklusive Thema betont die Größenordnung viraler Hepatitis (einer von 12 Menschen ist chronisch mit Hepatitis B oder C infiziert) und hilft bei der Bekämpfung des oftmals mit Hepatitis B und C einhergehenden Stigmas, indem die Tatsache vermittelt wird, dass diese Viren sich ihre Träger nicht aussuchen.

Referenzen

[1] Viral Hepatitis: Globale Richtlinie. World Hepatitis Alliance zusammen mit World Health Organization: http://www.worldhepatitisalliance.org/en/Policy/2010PolicyReport.aspx (Zugriff am 18. Juli 2011)

[2] World Health Organization. Global Alert and Response (GAR) http://www.who.int/csr/disease/hepatitis/world_hepatitis_day/en/ (Zugriff am 18. Juli 2011)

[3] World Health Organization. Globale Zusammenfassung der AIDS-Epidemie. http://data.unaids.org/pub/Report/2009/JC1700_Epi_Update_2009_en.pdf (Zugriff am 18. Juli 2011)

Kontakt:
Raquel José
Tel: +44(0)7920-202120
E-Mail: raquel.jose@worldhepatitisalliance.org

SOURCE World Hepatitis Alliance




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.