Janssen gibt erweiterte Zusammenarbeit mit internationaler Partnerschaft für antimikrobielle Wirkstoffe zur Entwicklung und Vermarktung von Dapivirin zum Schutz vor sexueller Übertragung von HIV bekannt

-- Neueste innovative Zusammenarbeit der Janssen Global Public Health Group und signifikanter Beitrag zu Gesamtbemühungen von Johnson & Johnson zur Verbesserung der weltweiten öffentlichen Gesundheit

CORK, Irland, 9. Mai 2014 /PRNewswire/ -- Janssen R&D Ireland Ltd. (Janssen) hat heute bekannt gegeben, dass es seine Zusammenarbeit mit der International Partnership for Microbicides (IPM) zur Entwicklung und Bereitstellung von Dapivirin (TMC120) zur Prävention von HIV ausgeweitet hat. Es handelt sich um die neueste innovative Public-Private-Partnership der neu gegründeten Gruppe Janssen Global Public Health und einen signifikanten Beitrag zu den breiteren Bemühungen von Johnson & Johnson, die Volksgesundheit weltweit zu verbessern.

2004 haben Janssen und IPM eine der ersten öffentlich-privaten Partnerschaften im Bereich antimikrobieller Wirkstoffe gegründet. Ziel ist die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Dapivirin in Ländern von geringerer Wirtschaftskraft. Im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit wird IPM, eine gemeinnützige Organisation, die sich der Entwicklung neuer Techniken zur HIV-Prävention für Frauen widmet, jetzt exklusive weltweite Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Dapivirin zur Prävention der sexuellen Übertragung von HIV (allein oder in Kombination mit antimikrobiellen, antiretroviralen Arzneien und/oder in Kombination mit Verhütungsmitteln) besitzen.

IPM kann damit den Bereich seiner Arbeit bei Produkten zur Prävention von HIV-Infektion und ungewollten Schwangerschaften maximieren. Es handelt sich dabei um entscheidende Techniken, um den Problemen der Gesundheit von Frauen im Bereich der Sexualität und Reproduktion weltweit zu begegnen.

Im Rahmen des Vertrages begründet IPM ein Programm, das Frauen in Regionen mit geringem Einkommen erschwinglichen Zugang zu allen Produkten gewährleistet, die IPM in den Industrieländern vermarktet. Dies baut auf der Wichtigkeit des Zugangs im Rahmen des vorigen Vertrages auf, der sich auf die Sicherstellung der Erschwinglichkeit von Dapivirin-Produkten für Frauen aus Ländern mit geringerer Wirtschaftskraft konzentrierte. Dies ist ein zentraler Baustein des neuen Vertrages. Die Ressourcen, die auf den Märkten der Industrieländer geschaffen werden, helfen zudem bei der Unterstützung weiterer Forschung und Entwicklung und Bemühungen für die Zugänglichkeit in den Entwicklungsländern.

„Janssen arbeitete engagiert daran, neue Lösungen zu finden. Diese erstrecken sich von der Entwicklung bis zum Zugang zur HIV-Prävention und der Verkleinerung der Bürde, die HIV für Frauen und ihre Familien darstellt", sagte Wim Parys, M.D. und Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung bei Janssen Global Public Health. „Wir hoffen, dass weltweit jetzt noch mehr Frauen unter Risiko aus dieser wichtigen Zusammenarbeit Nutzen ziehen, indem sie zukünftig erschwinglichen Zugang zu neuen Präventionstechniken erhalten."

Antimikrobielle Wirkstoffe sind ein innovatives Werkzeug für die Prävention der sexuellen Übertragung von HIV und es wird in vielen Formen an ihnen geforscht. Darunter gehören Vaginalringe für die langfristige Freisetzung. Die Vaginalringe von IPM für monatliche Nutzung mit antimikrobieller Wirkung mit Dapivirin, die potenziell das erste Produkt ihrer Art sind, werden derzeit in zwei parallelen Studien zur Wirksamkeit in mehreren afrikanischen Ländern untersucht. Die Ergebnisse werden gegen Ende des Jahres 2015 erwartet. IPM entwickelt zudem einen 90-Tages-Ring mit einer Kombination aus Dapivirin und einem Verhütungsmittel. Der Beginn der klinischen Studien wird für 2015 erwartet.

„Diese erweiterte Zusammenarbeit basiert auf unserer geteilten Vision einer Welt, in der es keine Übertragung von HIV mehr gibt", sagte Adrian Thomas, M.D., Vizepräsident der Bereiche Global Market Access, Global Commercial Strategy Operations und Global Public Health. „Unser Ziel ist, einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Bereitstellung eines wirksamen Produkts zu leisten, das einen derzeit nicht gedeckten Bedarf der öffentlichen Gesundheit angeht und das bei der Bekämpfung einer der gefährlichsten Krankheiten unserer Zeit helfen kann."

Johnson & Johnson engagiert sich für die Förderung der Gesundheit weltweit. Die Unternehmensgruppe hat eine ganze Palette umfassender Bemühungen ins Leben gerufen, die der regionalen Gesundheitsversorgung dienen, die Gesundheit von Mutter und Kind verbessern und die Verbreitung ansteckender und vermeidbarer Krankheiten weltweit verhüten sollen. Weitere Informationen über die Programme von Johnson & Johnson finden Sie unter www.jnj.com.

Über Janssen Global Public Health

Janssen Global Public Health (Janssen GPH) ergänzt die bahnbrechende Wissenschaft der Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson mit innovativen Strategien, die den Zugang zu Arzneimitteln verbessern, Zusammenarbeit fördern und Lösungen der öffentlichen Gesundheit unterstützen, damit die weltweite Gesundheitsfürsorge nachhaltig vorangebracht wird. Zu den derzeitigen Schwerpunkten gehören die Tuberkulose mit mehrfacher Medikamentenresistenz (MDR-TB); humanes Immundefizienz-Virus (HIV); Elefantiasis und Flussblindheit; Wurmerkrankungen und die Nutzung mobiler Technik (mHealth) zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse.

Über Janssen

Die Janssen Pharmaceutical Companies bei Johnson & Johnson haben sich dem Ziel verschrieben, die wichtigsten medizinischen Herausforderungen unserer Zeit anzugehen und zu lösen. Dazu gehören Onkologie (z. B. multiples Myelom und Prostatakrebs), Immunologie (z. B. rheumatoide Arthritis, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Psoriasis), Neurologie/Psychiatrie (z. B. Schizophrenie, Demenz, Schmerz), Infektiologie und Impfstoffe (z. B. HIV/AIDS, Hepatitis C, Tuberkulose), sowie Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes). Gemeinsam mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen entwickeln wir in Partnerschaften mit Vertrauen und Transparenz integrierte, nachhaltige Behandlungskonzepte für eine bessere Versorgung der Patienten. Weitere Informationen finden Sie unter www.janssen.com.

Über Johnson & Johnson

Caring for the world, one person at a time… dies inspiriert und vereint die Mitarbeiter von Johnson & Johnson. Wir widmen uns der Forschung und Wissenschaft, um mittels innovativer Ideen, Produkte und Dienstleistungen die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen voranzubringen. Ca. 128.000 Mitarbeiter in mehr als 275 Niederlassungen von Johnson & Johnson arbeiten mit Partnern in der Gesundheitsversorgung zusammen, um täglich das Leben von einer Milliarde Menschen auf der ganzen Welt zu beeinflussen.

SOURCE Janssen R&D Ireland Ltd.



RELATED LINKS
http://www.janssen.com

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.