Kinesia ProView zur Visualisierung des Symptomansprechens auf Tiefenhirnstimulation-Programmierung bei Parkinson eingeführt

VALLEY VIEW, Ohio, 15. Mai 2013 /PRNewswire/ -- Great Lakes NeuroTechnologies hat heute die Markteinführung von Kinesia ProView™ [http://www.glneurotech.com/kinesia/proview/index.php] zur Visualisierung des motorischen Symptomansprechens bei der Programmierung von Tiefenhirnstimulation (THS) bei Parkinson-Krankheit bekannt gegeben. Kinesia ProView bildet eine standardisierte Plattform zur quantitativen Beurteilung des Ansprechens von Symptomen wie Tremor, Bradykinesie und Dyskinesie auf spezifische THS-Einstellungen bei ambulanten Programmierungsverfahren. Das im Zusammenhang mit klinischen Studien an der Cleveland Clinic und der Universität von Minnesota entwickelte System hat die FDA-Marktfreigabe für die USA, die CE-Kennzeichnung und die Zulassungen von Health Canada und der australischen TGA für den Vertrieb in internationalen Märkten erhalten. Das System besteht aus einer sicheren, HIPAA-konformen Webanwendung und einer für Breitband ausgelegten Tablet-Schnittstelle mit drahtlosen Patientensensoren. Tiefenhirnstimulation ist eine zunehmend verwendete Behandlungsoption für Bewegungsstörungen wie Parkinson und repräsentiert nach aktuellen Schätzungen einen globalen Marktwert von 500 Millionen $, der bis 2020 auf 1 Milliarde $ anwachsen könnte.

„Die Parkinson-Krankheit ist eine unglaublich komplizierte und herausfordernde Erkrankung für den Patienten und den Arzt", sagte Dr. phil. Joseph P. Giuffrida, Präsident and Untersuchungsleiter bei Great Lakes NeuroTechnologies. „Die Patienten können eine Vielzahl sich ständig ändernder Symptome erleben, während der Arzt vor der Herausforderung steht, aus einer zunehmend komplexen Palette von Behandlungsoptionen die für den Patienten geeignete herauszusuchen. Die Kinesia-Produktreihe wurde zur Verbesserung der Versorgung bei Parkinson durch quantitative Bewertung und Telemedizin mit bestimmten klinischen Anwendungen entwickelt. Kinesia ProView baut für die Anwendung in der THS-Programmierung weiter darauf auf."

Bei der THS wird eine Elektrode in einen spezifischen Bereich des Gehirns implantiert und dann mit einem Niveau stimuliert, dass die Symptome abmildert, ohne Nebenwirkungen zu erzeugen. Obwohl diese Behandlungsart sich bei Parkinson-Motorsymptomen als wirksam erwiesen hat, können die Ergebnisse bei den Patienten aufgrund der unterschiedlichen postoperativen Versorgung weit voneinander abweichen, insbesondere bezüglich der Optimierung der THS-Programmierung. Diese Abweichungen können auf die Ausbildung und Erfahrung des Programmierers und die erforderliche Zeit zur Bestimmung der optimalen THS-Parameter zurückzuführen sein. Der Programmierer hat mehrere Einstellmöglichkeiten wie Kontakt, Polarität, Frequenz, Impulsdauer und Amplitude der Stimulation. Daraus ergibt sich eine ungeheure Anzahl an möglichen Kombinationen, die für mehrere Motorsymptome in der begrenzten Zeit der Sprechstunde ausgewertet werden müssen. Kinesia ProView bewertet das Ansprechen von Motosymptomen auf Stimulation quantitativ und liefert Tools zur raschen Visualisierung des Programmrahmens. Bei der Programmierung trägt der Patient einen drahtlosen Sensor zur Messung von Motorsymptomen wie Tremor, Bradykinesie und Dyskinesie bei den verschiedenen THS-Einstellungen. Eine Tablet PC-Anwendung erstellt während der Programmierung farbkodierte Einstellkarten, die bestimmte Symptomschweregrade als Funktion der Stimulation anzeigen. Diese Einstellkarten ermöglichen dem Arzt eine visuelle Beurteilung der Programmparameter und eine Optimierung der Einstellungen für spezifische Symptome und den Akkuverbrauch. Nach Abschluss der Programmierung werden die Patientendaten und Einstellkarten auf einen Cloud-basierten Server übermittelt, wo sie gespeichert werden und zu Berichts- und Trendermittlungszwecken mit der Kinesia-Webapplikation abgerufen werden können.

Seit einem Jahrzehnt ist Great Lakes NeuroTechnologies der weltweite Führer in der Entwicklung quantitativer Bewertungstools und Telemedizintechnik für die Parkinson-Krankheit. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH) , darunter des National Institute of Neurological Disorders and Stroke und des National Institute on Aging, konnte die Kinesia-Produktserie in zahlreichen Studien mit Hunderten Patienten klinisch erprobt und kommerzialisiert werden. Great Lakes NeuroTechnologies wird die Technik im Juni 2013 auf dem Movement Disorder Society Congress in Sydney, Australien vorstellen.

Great Lakes NeuroTechnologies dankt den NIH für die Unterstützung dieser Entwicklung (3R44AG033520-02).

Informationen zu Great Lakes NeuroTechnologies
Great Lakes NeuroTechnologies [http://www.glneurotech.com] widmet sich der wegbereitenden Entwicklung innovativer biomedizinischer Technologien im Dienste von Forschung, Aufklärung und Medizin sowie der besseren Verfügbarkeit von Medizintechnik für verschiedene Populationen und der Verbesserung der Lebensqualität von Menschen rund um die Welt.

Medienkontakt
Amelia Earhart
, +1-216-446-2431 - aaearhart@GLNeuroTech.com

SOURCE Great Lakes NeuroTechnologies



RELATED LINKS
http://www.glneurotech.com

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.