Liangjiang New Area reformiert Vergabe von Genehmigungen

CHONGQING, China, 22. Oktober 2013 /PRNewswire/ -- Liangjiang New Area setzt als erste Entwicklungszone Festlandchinas eine neue Reform ihres administrativen Genehmigungsapparats um.

Die Stadtregierung von Chongqing erklärte, dass Liangjiang New Area vollständig zur Genehmigung von Anliegen ermächtigt wurde.

Als sich Xu Qingmei beispielsweise am Tag vor dem chinesischen Nationalfeiertag unmittelbar für eine auslandsfinanzierte Unternehmung im Verwaltungszentrum von Liangjiang New Area registrierte, erhielt sie ihre Gewerbeerlaubnis noch am gleichen Tag – dank der vollständigen Autorisierung des Gebiets durch die Behörde für Industrie und Handel von Chongqing.

Die Entwicklungszone wurde vollständig dazu ermächtigt, die Verwaltungsrechte bei Industrie und Handelsanliegen auszuüben, um Prüfungs- und Genehmigungsangelegenheiten sowohl auf Bezirks- als auch Stadtebene bearbeiten zu können.

Die Bearbeitungsquote von Industrie- und Handelsregistrierungen am gleichen Tag betrage für die Entwicklungszone 100 % und vor Ort 98 %.

„Dieser Schritt ist effizient und zeitsparend", erklärt Ling Yueming, Direktor des Verwaltungskomitees von Liangjiang New Area. Zurzeit darf die Entwicklungszone insgesamt 118 Anliegen auf beiden Ebenen prüfen und genehmigen.

Bei der ordnungsgemäßen Ausübung der Rechte und der effektiven Bearbeitung verschiedener Anliegen seien Integration, Optimierung und Umstrukturierung die zentralen Faktoren.

Verschiedene Regierungsstellen – darunter für die Bereiche Wirtschaft, Baumanagement, Finanzen, Planung, Steuern und Umweltschutz – eröffneten 14 Schalter in der Verwaltungshalle der Entwicklungszone.

Liangjiang New Area schuf zwei neue Behörden: Das Büro für Wirtschafsbetrieb ist u. a. für die wirtschaftliche Informatisierung, Entwicklung und Reformierung sowie Statistik zuständig, wohingegen das Büro für Baumanagement u. a. für den Bau, Transport und die Stadtverwaltung zuständig ist.

Die funktionale Optimierung ist der Schlüssel zur Integration der Verwaltungsstellen.

„Die funktionale Umstrukturierung zählt ebenfalls zu den zentralen Faktoren", erklärt Zheng Yong, Stellvertretender Präsident des Büros für Baumanagement. „Weniger Personal, mehr Anliegen. Wir werden uns daher auf die administrative Prüfung und Genehmigung, die Rechtsdurchsetzung und Verwaltung der Industrien konzentrieren und den Rest der Gesellschaft oder dem Markt überlassen", ergänzt Yong.

„Ich bin sehr überrascht, dass der Vorgang nur einen Tag in Anspruch nimmt", erklärt der Verantwortliche der Betriebs- und Planungsstelle des Büros für Wirtschaftsbetrieb. Laut der Vorschriften für das Planungsbüro der Entwicklungszone muss der Vorgang für die Bearbeitung eines Planungsfalls innerhalb eines Tages abgeschlossen werden.

Liangjiang New Area bietet nun die Prüfung und Genehmigung „aus einer Hand" an, was lokalen Unternehmen zugute kommt. So wurden beispielsweise die Vorgänge des Büros für Wirtschaftsbetrieb alle an einem Tag abgeschlossen, da die Prüfung und Genehmigung durch verschiedene Stellen gleichzeitig erfolgte.

Bei einigen Prüfungs- und Genehmigungsfällen müssen keine Voraussetzungen berücksichtigt werden. Fehlende vorbereitende Materialien können durch Unternehmen  unmittelbar eingereicht und gleichzeitig angewendet werden.

Statistisch hat sich gezeigt, dass die Entwicklungszone zwischen Januar und September 2013 Gesamtinvestitionen i. H. v. 87,9 Mrd. Yuan anzog, was einen Anstieg von 34 % zum Vorjahr darstellt.

SOURCE Chongqing Liangjiang New Area



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.