2014

Magna gibt Ausblick und aufsichtsbehördliche Meldung bekannt

AURORA, Ontario, January 16, 2013 /PRNewswire/ --

Magna International Inc. (TSX: MG), (NYSE: MGA) gab heute den Finanzausblick für 2013 bekannt. Alle Angaben verstehen sich in US-Dollar.

Don Walker, Chief Executive Officer bei Magna, kommentiert: "Unser Ausblick spiegelt den Fortschritt wider, den wir bei der Ausweitung der Geschäftstätigkeit von Magna über unsere Kernmärkte hinaus verzeichnen. Unsere wachsende Präsenz in stark wachsenden Märkten verbessert zusammen mit unserer starken Position in Nordamerika und Europa auch weiterhin unsere Fähigkeit, Kunden auf internationalen Plattformen zu unterstützen. In Europa lag unser Schwerpunkt in letzter Zeit auf der Verbesserung der Abläufe und der Betriebsergebnisse. Wir haben bereits Fortschritte gemacht und werden auch weiterhin Umstrukturierungen vornehmen, von denen wir überzeugt sind, dass sie in Zukunft zur Verbesserung unserer Finanzergebnisse in Europa beitragen."

AUSBLICK 2013


   
    Leichtfahrzeugproduktion (Einheiten)
                  Nordamerika               15,3 Mio.
                  Westeuropa                12,0 Mio.

    Produktionsumsatz

                  Nordamerika              15,3 - 15,7 Mrd. USD
                  Europa                     9,0 - 9,3 Mrd. USD
                  Rest der Welt              2,2 - 2,5 Mrd. USD
                  Gesamtproduktionsumsatz  26,5 - 27,5 Mrd. USD
    Umsatz Fahrzeugmontage                   2,5 - 2,8 Mrd. USD
    Gesamtumsatz                           31,3 - 32,7 Mrd. USD
    Gewinnspanne(*)(**)                  Mittlerer 5%-Bereich

    Steuersatz*                                 Rund 24,5 %

    Investitionsausgaben                      Rund 1,4 Mrd. USD


    *  Bereinigt um sonstige Aufwendungen/Erträge, netto (ungewöhnliche Posten)

    ** Bereinigt um 158 Mio. USD für die Abschreibung immaterieller Anlagegüter im Zusammenhang mit der Übernahme von E-Car

Neben dem oben angegebenen Umsatzausblick für 2013 gehen wir für den Zweijahreszeitraum von 2013 bis 2015 von einer Steigerung des Gesamtproduktionsumsatzes um rund 2,2 Mrd. USD aus. Diese Schätzung liegt einem Produktionsvolumen von rund 16,7 Mo. Einheiten in Nordamerika und rund 12,8 Mio. Einheiten in Westeuropa für das gesamte Jahr 2015 zugrunde. Wir gehen von einer geschätzten Aufteilung der Umsatzsteigerungen der Gesamtproduktion auf die folgenden Segmente aus: 70 % in Nordamerika und 40 % im Rest der Welt, gedämpft durch einen Rückgang von 10 % in Europa.

Für diesen Ausblick wurde keine Materialbeschaffung oder -veräußerung berücksichtigt. Des Weiteren sind wir davon ausgegangen, dass die Wechselkurse der für unsere Geschäftstätigkeit gängigsten Währungen im Vergleich zu unserer Rechnungslegungswährung (USD) in etwa den Kursen zum Ende des Jahres 2012 entsprechen.

AUFSICHTSBEHÖRDLICHE MELDUNG

Magna vermeldete außerdem, dass die kürzlich bekannt gewordene Untersuchung durch das US-amerikanische Justizministerium (United States Department of Justice, DoJ) in Bezug auf bestimmte Praktiken im Zusammenhang mit den Werkzeugverkäufen des Unternehmens ohne weitere Maßnahmen von Seiten des DoJ abgeschlossen wurde.

ÜBER MAGNA
Magna ist ein führender Zulieferer für die Fahrzeugbranche mit 313 Produktionsstätten und 88 Entwicklungs-, Planungs- und Vertriebszentren in 29 Ländern. Unsere über 118.000 Mitarbeiter sind danach bestrebt, unseren Kunden mittels innovativer Prozesse und einer Herstellung auf Weltklasseniveau eine herausragende Qualität zu liefern. Unsere Produktpalette umfasst Karosserien, Fahrwerke, Innenausstattungen, Außenausstattungen, Sitzsysteme, Antriebsstränge, Elektronik, Spiegel, Verriegelungssysteme, Dachsysteme und -module sowie vollständige Fahrzeugentwicklung und -fertigung. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG) und an der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Weitere Informationen über Magna erhalten Sie auf unserer Website unter http://www.magna.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise Aussagen, die soweit sie keine historischen Fakten wiedergeben, "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne anwendbarer Wertpapiergesetze sind, insbesondere Aussagen bezüglich der Prognosen von Magna zur Leichtfahrzeugproduktion in Nordamerika und Westeuropa, zu konsolidierten Umsätzen auf Grundlage besagter Volumina bei der Leichtfahrzeugproduktion, Produktionsumsätze in den Sparten Nordamerika, Europa und Rest der Welt einschließlich für Zeiträume nach 2013, Umsätze der Fahrzeugmontage, konsolidierte Gewinnspanne, effektiver Einkommenssteuersatz, Aufwendungen für Anlagevermögen, Umsetzung von Aktionsplänen und Verbesserungen der Betriebsergebnisse in Europa, Unternehmenswachstum außerhalb der Kernmärkte sowie Ausweitung der Geschäftstätigkeit in stark wachsenden Regionen. Zukunftsgerichtete Aussagen können finanzielle oder andere Prognosen beinhalten sowie Aussagen bezüglich unserer zukünftigen Pläne, Ziele oder wirtschaftlichen Leistung oder Annahmen enthalten, die auf vorangegangene und andere Aussagen zurückgehen. Wir verwenden Wörter wie "könnte", "würde", "sollte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "voraussehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "prognostizieren", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Entwicklungen oder Vorfälle beschreiben, um zukunftsbezogene Aussagen zu kennzeichnen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Informationen, die uns derzeit zur Verfügung stehen, sowie auf Annahmen und Analysen, die wir in Bezug auf unsere Erwartungen und Wahrnehmungen historischer Trends, der aktuellen Bedingungen und erwarteter Entwicklungen formulieren, sowie auf anderen Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten. Ob jedoch die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen unseren Erwartungen und Prognosen gerecht werden, ist abhängig von einigen Risiken, Annahmen und Unwägbarkeiten, von denen sich viele unserer Einflussnahme entziehen und deren Auswirkungen schwer vorhergesagt werden können. Zu diesen gehören unter anderem: die Möglichkeit einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen oder ein längerer Zeitraum der wirtschaftlichen Unsicherheit; ein Rückgang des Kundenvertrauens und die Auswirkungen auf die Höhe der Produktionsvolumina; Risiken, die aus unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa resultieren, einschließlich eines möglichen Verkaufsrückgangs bei unseren drei größten OEM-Kunden mit Sitz in Deutschland; Umstrukturierungsmaßnahmen durch OEM-Kunden einschließlich Werksschließungen; Umstrukturierungen, Stellenabbau und/oder andere signifikante einmalige Kosten; die anhaltende Unterproduktion einer oder mehrerer unserer Betriebseinheiten; unsere Fähigkeit, Werkstoffe erfolgreich neu auf den Markt zu bringen oder Geschäftsübernahmen; Liquiditätsrisiken; Risiken, die sich aus der Insolvenz einer wichtigen Finanzinstitution ergeben; Konkurs oder Insolvenz eines wichtigen Kunden oder Lieferanten; ein länger andauernder Lieferausfall an Bauteilen von unseren Lieferanten; ein geplanter Produktionsstillstand aufgrund der Schließung der Produktionsanlagen eines unserer Kunden (typischerweise im dritten und vierten Quartal eines jeden Kalenderjahres); ein Stillstand der Produktionsanlagen eines unserer Kunden oder dessen Unterlieferanten aufgrund von Arbeitsniederlegungen; unsere Fähigkeit, mit anderen Automobillieferanten zu konkurrieren; eine Verringerung von Outsourcingmaßnahmen eines unserer Kunden oder der Verlust eines Materialproduktions- oder Montageprogramms; die Beendigung oder ausbleibende Erneuerung eines Kundenauftrages; eine Abkehr von den Technologien, in die wir investieren; Sonderabschreibungen bezüglich Geschäftswert, lebenslangem Anlagevermögen und latenten Steuerguthaben; Verschiebungen von Marktanteilen, die uns von unseren wichtigsten Kunden entfernen; Verschiebungen der Marktanteile hinsichtlich bestimmter Fahrzeugmodelle oder -segmente, oder der Verlust von signifikanten Marktanteilen im Fahrzeugbereich; Risiken der Geschäftstätigkeit in Auslandsmärkten, einschließlich China, Indien, Brasilien, Russland und anderen für uns nichttraditionellen Märkten, die Auswirkungen volatiler Rohstoffpreise und unsere Fähigkeit, diese Schwankungen auszugleichen; Schwankungen relativer Währungskurse; anhaltender Preisdruck, einschließlich unserer Fähigkeit, Preiszugeständnisse an unsere Kunden auszugleichen, Garantie- und Rückrufkosten; unsere Fähigkeit, nicht fahrzeugbezogene Geschäftsfelder, in denen wir Möglichkeiten verfolgen, zu verstehen und dort erfolgreich gegen die Konkurrenz anzutreten; Risiken im Zusammenhang mit Naturkatastrophen und potentiellen Produktionsunterbrechungen; Faktoren, die zu einem Anstieg unserer Pensionskassenverpflichtungen führen könnten; Veränderungen der Zusammensetzung unseres Umsatzes zwischen Rechtsordnungen mit niedrigen Steuersätzen und Rechtsordnungen mit höheren Steuersätzen sowie unserer Fähigkeit, steuerliche Verluste voll geltend zu machen; andere mögliche steuerliche Risiken; Rechtsansprüche und/oder aufsichtsrechtliche Maßnahmen gegen uns; die Unberechenbarkeit und Fluktuation der Kurse unserer Stammaktien; Arbeitsniederlegungen und Arbeitsstreitigkeiten; Veränderungen unserer Bonität; Änderungen von Gesetzen und Verwaltungsvorschriften; Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltgesetzen und -vorschriften; Risiken im Zusammenhang mit der Elektrofahrzeugbranche sowie andere Faktoren, die in unserer jährlichen Informationsbroschüre bei den Börsenaufsichtsbehörden in Kanada sowie in unserem Jahresbericht auf Formblatt 40-F bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde sowie in späteren Veröffentlichungen dargelegt sind. Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen warnen wir den Leser davor, unverhältnismäßig viel Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen zu setzen. Leser sollten besonders die zahlreichen Faktoren berücksichtigen, die die Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignissen von den prognostizierten erheblich beeinträchtigen könnten. Außer in den durch die einschlägigen Vorschriften des Wertpapierrechts bestimmten Fälle haben wir nicht die Absicht, zukunftsbezogene Aussagen an zu einem späteren Zeitpunkt auftretende Informationen, Ereignisse, Ergebnisse oder Umstände oder andere Vorfälle anzupassen und wir übernehmen in diesem Zusammenhang keine Haftung.

Weitere Informationen: Vince Galifi, Executive Vice President und Chief Financial Officer unter +1-905-726-7100 oder Louis Tonelli, Vice President, Investor Relations unter +1-905-726-7035.

SOURCE Magna International Inc.



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.