2014

Regierung Harper erlässt Gesetz zur Anzeige der gesamten Flugkosten in der Werbung

TORONTO, December 19, 2012 /PRNewswire/ --

Der Honourable Denis Lebel, Minister für Transport, Infrastruktur und Gemeinschaften, gab heute bekannt, dass laut den Air Transportation Regulations bei der Werbung für Flugpreise ab jetzt die gesamten Kosten angezeigt werden müssen. So wird sichergestellt, dass der Verbraucher den Gesamtpreis eines Flugtickets klar erkennen kann, ohne versteckte Gebühren.

"Wir schützen kanadische Flugreisende, indem sie die gesamten Kosten eines Flugtickets klar und deutlich sehen können, damit sie die richtige Wahl für ihre Reise treffen können," erklärte Minister Lebel. "Die Werbung wird so für den Verbraucher transparent, und diese Vorschriften sichern einen fairen Wettbewerb zwischen allen Beteiligten der Branche."

Die neuen Regeln verpflichten den Fluganbieter dazu, den Gesamtpreis, den ein Verbraucher für seinen Flug bezahlen muss, anzuzeigen, inklusive aller Steuern, Gebühren und Abgaben. Die Änderungen gelten für den Preis von Luftverkehrsdiensten, die in jeglichen Medien für Reisen innerhalb Kanadas oder mit Abflug in Kanada in der Öffentlichkeit beworben werden.

Dies entspricht den Vorgaben der kanadischen Regierung vom Dezember 2011, die neuen Gesetze für die Gesamtkosten in sämtlicher Werbung für Flugpreise innerhalb eines Jahres umzusetzen. Zu diesem Zweck führte die kanadische Transportbehörde vor der Ausarbeitung der regulatorischen Änderungen Verhandlungen mit der Industrie, Verbraucher-Interessengruppen sowie einzelnen Kanadiern.

Die kanadische Transportbehörde wird weiterhin mit Werbetreibenden für Flugpreise zusammenarbeiten und Unterstützung leisten, damit die Einhaltung der Vorschriften gewährleistet wird. Die Behörde hat weitere Informationen zur Flugpreis-Werbung unter Anzeige aller Kosten zur Verfügung gestellt, um kanadischen Verbrauchern und Werbetreibenden die neuen Werbevorschriften näherzubringen.

"Die Regierung Harper nimmt den Verbraucherschutz sehr ernst," erklärte Minister Lebel. "Zuwiderhandlungen können mit bis zu 25.000 Dollar Strafe geahndet werden."

"Um die frühzeitige Einhaltung der Vorschriften zu unterstützen, wird die Agentur die Werbekunden mit Aufklärungsarbeit und Beratung unterstützen, damit sie die neuen gesetzlichen Anforderungen möglichst schnell erfüllen können. Die von der Behörde neu zusammengestellten Informationen werden dazu beitragen, dass alle Beteiligten die Informationen bekommen, die sie benötigen," erklärte Geoff Hare, Vorsitzender und CEO der Behörde. "Die Behörde kann, falls nötig, auch mittels Strafen die Einhaltung der Vorschriften sicherstellen."

Die bereitgestellten Informationen bieten Aufklärungsmaterialien, beispielsweise einen Auslegungsvermerk, Fragen und Antworten sowie Beispiele von Werbeanzeigen. Diese Materialien werden mit den Fragen von Werbekunden und der Öffentlichkeit ergänzt, um zusätzlich benötigte Informationen bereitzustellen.

Die kanadische Transportbehörde ist eine unabhängige, gerichtsähnliche Behörde und ein wirtschaftliches Regulierungsorgan der kanadischen Regierung. Sie trifft Entscheidungen und legt Richtlinien zu zahlreichen Fragen Luft-, Schienen- und Marine-Verkehrs unter der Zuständigkeit des Parlaments fest, wie es im Canada Transportation Act und anderen Gesetzen festgelegt ist.

Weitere Informationen zu den neuen rechtlichen Anforderungen finden Sie in den beiliegenden Hintergrundinformationen (Bestimmungen zu Flugpreiswerbung unter Anzeige der gesamten Kosten) sowie in den von der kanadischen Transportbehörde zusammengestellten Informationen zur Flugpreiswerbung unter Anzeige der gesamten Kosten.

Flugpreiswerbung unter Anzeige der gesamten Kosten

Im Dezember 2011 kündigte die kanadische Regierung an, dass die kanadische Transportbehörde, wirtschaftliches Regulierungsorgan Kanadas, und die Luftfahrtbehörde Bestimmungen einführen werden, die Werbetreibende von Flugpreisen dazu verpflichten, alle Kosten anzuzeigen.

Die Behörde hat einen breiten, integrativen und transparenten Beratungsansatz für das gesamte Regulierungsverfahren angewendet. Vor der Ausarbeitung der Änderungen beriet sich die Behörde ausführlich mit Vertretern der Industrie, von Verbraucher-Interessengruppen sowie Vertretern bestimmter Provinzen und ausländischer Regierungen. Die Behörde machte auch von der Web 2.0-Technologie Gebrauch und führte Online-Gespräche mit allen Anteilseignern und einzelnen kanadischen Verbrauchern. Das Feedback dieser Gespräche floss in die Entwicklungen der Vorschriften bei der Behörde mit ein.

Die vorgeschlagenen Änderungen wurden in Teil I der Canada Gazette am 30. Juni 2012 veröffentlicht. 75 Tage lang, bis zum 13. September 2012, konnten sie kommentiert werden. Die vorläufige Veröffentlichung wurde den Kanadiern, Interessengruppen und anderen Interessierten während des Kommentierungszeitraums aktiv nähergebracht, um eine ständige Transparenz während des regulatorischen Prozesses zu gewährleisten. Die Mehrzahl der Kommentare, die bei der Canada Gazette I eingingen, unterstützten die Änderungen.

Die Gesetze, die die Anzeige der Gesamtkosten bei der Werbung für Flugpreise festlegen, wurden erlassen und werden in Teil II der Canada Gazette veröffentlicht werden.

Ziele

Die Bestimmungen unterstützen zwei Hauptziele:

  1. Verbraucher sollen den Gesamtpreis ihres Flugtickets klar erkennen können.
    Das Anzeigen des Gesamtpreises bei der Werbung von Flugpreisen verhindert Verwirrung und Frustration beim Verbraucher und erhöht die Transparenz. Darüber hinaus ermöglicht es den Verbrauchern, leichter Preise zu vergleichen und fundierte Entscheidungen zu treffen.
  2. Die Förderung eines fairen Wettbewerbs zwischen allen Inserenten der Luftfahrtindustrie.
    Die Vorschriften fördern den Wettbewerb und bieten allen Werbetreibenden von Flugpreisen für Reisen innerhalb Kanadas oder mit Abflug in Kanada gleiche Bedingungen.

Werbung

Werbung ist die Kommunikation der Flugpreise an die Öffentlichkeit, entweder über interaktive oder nicht-interaktive Formate, für Reisen innerhalb Kanadas oder mit Abflug in Kanada.

Zu interaktiven Medien zählen Online-Buchungssysteme und telefonbasierte Dienste wie Call Center und Service Desks.

Nicht-interaktive Medien sind beispielsweise:

  • Gedruckte Medien: Zeitungen, Zeitschriften, Plakate, Flyer und Broschüren
  • Rundfunk: Radio und Fernsehen
  • Social Media: Tweets, bestimmte Facebook-Beiträge und YouTube-Videos

Anwendung

Die Regelungen gelten für jede Person, die in der Öffentlichkeit für Flugpreise für Reisen innerhalb Kanadas oder mit Anflug in Kanada über alle Arten von Medien wirbt.

Die Regelungen gelten nicht für die Anzeige der Preise von:

  • Luftfrachtdiensten
  • Charter-Dienstleistungen mit einem Privatunternehmen oder Tarifen, die von Unternehmens-Reisebüros (und nicht der allgemeinen Öffentlichkeit) oder die von einem globalen Vertriebsdienst zur Verfügung gestellt werden
  • Pauschalreisedienstleistungen
  • Dienstleistungen mit Abflug außerhalb Kanadas
  • Treuebonus-Programmen

Die Bestimmungen beziehen sich nicht auf Dienstleistungen, die unter Abschnitt 56(2) des Canada Transportation Act und Abschnitt 3 der Air Transportation Regulations ausgeschlossen sind.

Gültigkeit

Eine an die Öffentlichkeit gerichtete Werbung für einen Flugpreis muss die folgenden Informationen enthalten:

  • Den Gesamtpreis inklusive aller Steuern, Gebühren und Abgaben, die ein Verbraucher bezahlen muss, um den Flugdienst zu erhalten.
  • Ein Mindestmaß an einer Beschreibung des angebotenen Flugdienstes, darunter:
    • der Abflug- und der Zielort;
    • die Information, ob es sich um einen One-Way- oder einen Hin- und Rückflug handelt, und
    • Einschränkungen hinsichtlich der Verfügbarkeit der Reise oder den möglichen Zeitraum zur Buchung.
  • Die genaue Aufschlüsselung von Steuern, Abgaben und Gebühren sowie alle optionalen Dienstleistungen, die gegen Bezahlung oder kostenlos angeboten werden.

Optionale Angebote

Ein optionales Angebot ist eine Option, eine Dienstleistung oder eine Annehmlichkeit, zu deren Erwerb der Verbraucher nicht verpflichtet ist, um den Kauf des Flugs zum gesamten beworbenen Preis abzuschließen. Das optionale Angebot ist eine Ergänzung zu den Leistungen des ausgeschriebenen Gesamtpreises. Beispiele für optionale Angebote können aufgegebenes Gepäck, nicht aufgegebenes Gepäck, Unterhaltungsangebote im Flugzeug und Speisen und Getränke sein.

Während optionale Angebote nicht im gesamten beworbenen Flugpreis inbegriffen sein müssen, muss der Preis eines einzelnen optionalen Angebots als Gesamtpreis inklusive Steuern usw. angezeigt werden.

Fremdkosten

Fremdkosten sind Steuern oder andere vorgeschriebene Gebühren, die von einer Regierung, Behörde oder der Flughafen-Behörde oder von einem Mitarbeiter einer Regierung, Behörde oder Flughafen-Behörde festgelegt werden. Beispiele für Fremdkosten sind: Flughafengebühren, Sicherheitsgebühren für Flugreisende, harmonisierte Umsatzsteuern.

Der Werbetreibende muss eine Aufschlüsselung aller Fremdkosten in der Kategorie "Steuern, Gebühren und Zuschläge" bereitstellen. Spezifische Aufgliederungskriterien gelten für unterschiedliche Medien:

Nicht-interaktive Medien

Alle Anzeigen in nicht-interaktiven Medien (d.h. Zeitungen, Plakate usw.) müssen einen einfachen Zugang zu einer klaren Darstellung der jeweiligen Beträge der Fremdkosten aufweisen. Die Anzeige könnte beispielsweise auf die Website eines Luftfahrtunternehmens verweisen, wo der Verbraucher die Fremdkosten überprüfen kann, oder eine gebührenfreie Nummer angeben, so dass der Verbraucher anrufen kann, um mit einem Vertreter des Luftfahrtunternehmens zu sprechen.

Interaktive Medien

Bei der Werbung über interaktive Medien (d.h. Internet, Telefonreservierung usw.) muss die Aufschlüsselung der Fremdkosten in der Werbeanzeige stehen. Die Informationen können mündlich auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden, wenn die Informationen über das Telefon weitergegeben werden.

Konformität

Die Behörde wird kooperativ mit Werbetreibenden für Flugpreise zusammenarbeiten und diese unterstützen, damit die neuen Gesetze so schnell wie möglich erfolgreich umgesetzt werden. Die Behörde wird mithilfe eines aktiven pädagogischen Ansatzes sicherstellen, dass sich die Inserenten von Flügen ihrer Verantwortung bewusst werden, die Vorschriften so schnell wie möglich umzusetzen, und mit Verbänden der Luftfahrtindustrie sowie Organisationen der Provinzregierung, die mit Reisebüros zusammenarbeiten, in Kontakt treten.

Wiederholte Verstöße können mit Strafen bis zu 25.000 Dollar geahndet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der kanadischen Transportbehörde unter der Rubrik "All-Inclusive Air Price Advertising" auf http://www.cta.gc.ca.

QUELLE: Government of Canada

Die kanadische Transportbehörde (Canadian Transportation Agency) finden Sie online auf http://www.cta.gc.ca. Informieren Sie sich über RSS und Twitter, um auf dem neuesten Stand der Neuigkeiten der Behörde zu bleiben.

Transport Canada finden Sie online auf http://www.tc.gc.ca. Melden Sie sich bei e-news an oder folgen Sie den Neuigkeiten über RSSTwitterFacebookYouTube und Flickr, um stets über Aktuelles von Transport Canada informiert zu sein.

Diese Pressemitteilung kann in alternativen Formaten für Personen mit Sehbehinderungen zur Verfügung gestellt werden.

Für weitere Informationen:

Kontakte:


Geneviève Sicard
Pressesprecherin
Büro des Honourable Denis Lebel
Minister für Transport, Infrastruktur und Gemeinschaften, Ottawa
+1-613-991-0700


Presseanfragen
Transport Canada, Ottawa
+1-613-993-0055


Presseanfragen
Canadian Transportation Agency
+1-819-934-3448

SOURCE Government of Canada



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.