Studie von GSMA Intelligence prognostiziert eine Milliarde LTE-Anschlüsse bis 2017

-- Bis 2017 wird jeder achte Mobilfunkanschluss weltweit ein LTE-Anschluss sein;

-- LTE-Nutzer verbrauchen doppelt so hohe Datenmenge wie Nicht-LTE-Nutzer und tragen zu ARPU-Aufschwung bei

LONDON, 26. November 2013 /PRNewswire/ -- Aus einer neuen Studie von GSMA Intelligence geht hervor, dass die Zahl der weltweiten 4G-LTE-Anschlüsse laut Prognosen bis 2017 die Milliardengrenze übersteigen wird. Im Vergleich zum Wert von 176 Millionen LTE-Anschlüssen am Ende des Jahres 2013 wird bis 2017 voraussichtlich jeder achte der insgesamt mehr als acht Milliarden Mobilfunkanschlüsse, die für diesen Zeitpunkt prognostiziert werden, ein LTE-Anschluss sein. Prognosen zufolge werden zu diesem Zeitpunkt nahezu 500 LTE-Netze(1) in 128 Ländern in Betrieb sein, womit sich die derzeitige Anzahl der aktiven LTE-Netze in etwa verdoppeln würde.

„Seit dem Start des ersten kommerziellen 4G-LTE-Netzes Ende 2009 verzeichnen wir einen weltweiten Anstieg bei Inbetriebnahmen", erklärte Hyunmi Yang, der Chief Strategy Officer der GSMA. „Unser neuester Bericht nennt eine Reihe von Faktoren, die das LTE-Wachstum weiter vorantreiben: die rechtzeitige Zuweisung geeigneter Frequenzen an Mobilfunkbetreiber, die Verfügbarkeit von bezahlbaren LTE-Geräten und die Einführung innovativer Telefontarife, die die Verbreitung von High-Speed-Datendiensten begünstigen. Mobilfunkbetreiber aus Industrie- und Entwicklungsländern sehen, dass LTE-Dienste zu einem signifikanten ARPU-Zuwachs beitragen."

Den Berechnungen der Studie zufolge befinden sich derzeit etwa 20 Prozent der Weltbevölkerung in Reichweite eines LTE-Netzes. Da Betreiber die LTE-Netzabdeckung in den kommenden Jahren weiter ausbauen, ist davon auszugehen, dass die Hälfte der Weltbevölkerung bis 2017 Zugang zu LTE-Netzen haben wird. In den Vereinigten Staaten befinden sich bereits 90 Prozent der Bevölkerung in Reichweite eines LTE-Netzes. In Europa liegt die Bevölkerungsabdeckung bei 47 Prozent und in Asien bei 10 Prozent.

Fast die Hälfte (46 Prozent) aller globalen LTE-Anschlüsse entfällt derzeit auf die Vereinigten Staaten. Gemeinsam stellen die Vereinigten Staaten, Südkorea und Japan einen Anteil von 80 Prozent am aktuellen LTE-Gesamtwert. Erwartungen zufolge wird Asien bis 2017 allerdings etwa die Hälfte (47 Prozent) aller LTE-Anschlüsse stellen, da LTE-Netze auf Großmärkten wie China und Indien eingeführt werden. Verglichen mit einem Wert von 20 Prozent in Japan und den Vereinigten Staaten entfällt in Südkorea bereits die Hälfte aller Mobilfunkanschlüsse auf LTE-Netze, womit Südkorea der fortschrittlichste LTE-Markt der Welt ist.

Überdies geht aus der Studie hervor, dass:

  • der Umstieg auf 4G-LTE in den meisten Fällen deutlich schneller vonstattengeht, als der damalige Umstieg von 2G auf 3G.
  • LTE-Nutzer im monatlichen Durchschnitt ein Datenvolumen von 1,5 GB verbrauchen(2) – und verglichen mit Nicht-LTE-Nutzern somit einen fast doppelt so hohen monatlichen Verbrauch aufweisen.
  • Betreiber in Entwicklungsländern festgestellt haben, dass LTE-Nutzer im Vergleich zu Nicht-LTE-Nutzern einen sieben bis 20-fach höheren ARPU-Zuwachs generieren können. Zudem haben Betreiber in Industrieländern festgestellt, dass LTE-Nutzer für ARPU-Zuwächse in Höhe von 10 bis 40 Prozent sorgen können.
  • vier von fünf Mobilfunkbetreibern, die seit Januar 2010 „neue" Frequenzen erworben haben, Funkfrequenzen zugewiesen worden sind, die sich zur Inbetriebnahme von LTE-Netzen eignen.
  • LTE-Netze weltweit in bislang 12 unterschiedlichen Frequenzbereichen betrieben werden; vier von fünf derzeit aktiven LTE-Netzen werden in einem der folgenden vier Frequenzbänder betrieben: 700 MHz, 800 MHz, 1800 MHz oder 2600 MHz.
  • sich der durchschnittliche Verkaufspreis von LTE-Smartphones (nach Abzug von Preisnachlässen und Zuschüssen) in Industrieländern wie den Vereinigten Staaten in den vergangenen Jahren nicht verändert hat und nach wie vor bei etwa 450 USD liegt.
  • Handysubventionen zwar in erheblichem Umfang zur erhöhten LTE-Marktdurchdringung der vergangenen zwei Jahre beigetragen haben, Betreiber ihre Preise aber auch innovativer gestalten.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass der globale LTE-Markt derzeit auf der Kippe steht. Auf digitalen Pioniermärkten wie in den Vereinigten Staaten, Südkorea und Japan ist der Umstieg auf LTE-Netze bereits weit fortgeschritten. Folglich verzeichnen Betreiber ein erhöhtes Aufkommen bei Vertragskunden und steigende ARPU-Werte", so Yang weiter. „Im Augenblick sehen wir, dass immer mehr Märkte auf LTE umsteigen. Und das für die Jahre 2013 bis 2017 prognostizierte zweistellige Jahreswachstum der globalen LTE-Anschlüsse wird dazu führen, dass immer mehr Verbraucher aus aller Welt künftig mobile Hochgeschwindigkeitsnetze in Anspruch nehmen werden."

Der neue Bericht von GSMA Intelligence mit dem Titel Global LTE network forecasts and assumptions, 2013-2017 ist für registrierte Abonnenten und akkreditierte Mitglieder der Presse erhältlich.

Hinweise an die Redaktion

(1) Auf Basis der im November 2013 bekanntermaßen geplanten Netze werden bis 2017 weltweit voraussichtlich 465 kommerzielle LTE-Netze in Betrieb sein.

(2) Durchschnittlicher mobiler Datenverbrauch pro Nutzer auf Basis der Angaben ausgewählter LTE-Betreiber in Industrieländern

Informationen zu GSMA Intelligence
GSMA Intelligence ist die maßgebliche Quelle für Daten, Analysen und Prognosen zu Mobilfunkbetreibern aus aller Welt und Herausgeber der zuverlässigsten Branchenberichte und Untersuchungen. Unsere Daten decken jeden Betreiberkonzern, jedes Netz und jeden Mobilfunkdiscounter (MVNO) aus allen Ländern der Welt ab – von Afghanistan bis Simbabwe. Aus vielen Millionen täglich aktualisierten einzelnen Datenpunkten stellen wir die präzisesten und vollständigsten am Markt verfügbaren Branchenkennzahlen zusammen. Führende Betreiber, Anbieter, Regulierungsbehörden, Finanzinstitute und sonstige Branchenakteure setzen auf GSMA Intelligence, um ihre strategische Entscheidungsfindung und langfristige Investitionsplanung zu unterstützen. Unsere Daten dienen der gesamten Industrie als Bezugspunkt und werden häufig von der Presse wie auch der Branche selbst zitiert. Unser Analysten- und Expertenteam erarbeitet regelmäßig wegweisende Forschungsberichte zu einer Reihe verschiedener Branchenthemen. www.gsmaintelligence.com

Informationen zur GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen von Mobilfunkbetreibern aus aller Welt. In über 220 Ländern vereint die GSMA fast 800 weltweite Mobilfunkbetreiber und mehr als 250 Unternehmen aus dem erweiterten Umfeld des Mobilfunks, darunter Handy- und Gerätehersteller, Softwareunternehmen, Ausrüstungshersteller und Internetunternehmen sowie Unternehmen aus verschiedensten Branchensektoren wie beispielsweise Finanzdienstleistungen, Gesundheit, Medien, Transport und Energieversorgung. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress und die Mobile Asia Expo.

Für nähere Informationen besuchen Sie die GSMA-Verbandswebsite www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

SOURCE GSMA




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.