PR Newswire: news distribution, targeting and monitoring
2014
See more news releases in Biotechnology  | Agriculture  | Surveys, Polls and Research

Laut ABRASEM kann der durchschnittliche brasilianische Bauer mithilfe von Biotechnologie 100.000 US-Dollar in vier Jahren einnehmen

Share with Twitter Share with LinkedIn

- Eine Anbaufläche von 50 Hektar kann in zehn Jahren ein Plus von bis zu 324.000 US-Dollar einbringen

- Studie liefert aktuelle Werte für wirtschaftliche und sozio-ökologische Vorteile des Einsatzes der Transgentechnologie und einhergehenden verringerten Wasserverbrauchs und Pestizideinsatzes

SAO PAULO, 23. Januar 2013 /PRNewswire/ -- Die Associacao Brasileira de Sementes e Mudas (ABRASEM – Brasilianischer Verband für Saatgut und Setzlinge) veröffentlicht die sechste Ausgabe der durch Celeres und Celeres Ambiental durchgeführten Studien zu den wirtschaftlichen und sozio-ökologischen Auswirkungen des Einsatzes von Biotechnologie im Hinblick auf brasilianische Nutzpflanzen.  Laut der Studie verzeichnete ein Bauer mit einer Anbaufläche von 50 Hektar seit diese Technologie in Brasilien eingeführt wurde mit insektenresistenten Nutzpflanzen bereits einen zusätzlichen Ertrag von 100.400 US-Dollar. Laut der Prognose für diesen Bauern kann er in den nächsten zehn Jahren einen Anstieg der Einnahmen i. H. v. 324.100 US-Dollar erwarten. Dieses Plus ist hauptsächlich dem Produktivitätsanstieg, den diese Technologie ermöglicht, zuzurechnen.

Die Analyse der Gesamtsituation für die Biotechnologie in Brasilien im Hinblick auf die drei Nutzpflanzen mit transgenen Varietäten, die bereits genehmigt wurden und produziert werden (Getreide, Sojabohnen und Baumwolle), lieferte ebenfalls signifikante Ergebnisse.  Mit der Aussicht auf die Zulassung neuer Technologien, einer größeren Verbreitung unter den Bauern und der Weiterentwicklung der existierenden Technologie sollte der wirtschaftliche Gesamtgewinn aus dem Einsatz der Transgentechnologie in den nächsten zehn Jahren 118,2 Mrd. US-Dollar betragen, wobei 82 % davon an die Bauern gehen.

„ABRASEM hat sich darum bemüht, bei den Ergebnissen die Realität der brasilianischen Bauern – in erster Linie der Familienbetriebe – zu berücksichtigen", erklärt Narciso Barison Neto, Bauer und Präsident von ABRASEM.

Die Infografik von ABRASEM zeigt die Vorteile der Biotechnologie in der brasilianischen Landwirtschaft (hier klicken)

Produktivitätszunahmen liefern gute Ergebnisse und regen den Wettbewerb an

Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Studie hängt mit den Produktivitätszunahmen zusammen. Sie zeigt, dass der Produktivitätszuwachs der wichtigste Faktor für die durch die Bauern erzielten wirtschaftlichen Gewinne ist. Der Produktivitätszuwachs löst damit die Senkung der Produktionskosten ab, die in älteren Studien als dominanter Faktor identifiziert wurde. Diese Veränderung könnte auch den guten Ergebnissen in der Landwirtschaft, die auf den Einsatz transgenetischer Nutzpflanzen zurückzuführen sind, zugeschrieben werden.

„Wenn wir die wirtschaftlichen Ergebnisse, die der Einsatz der Biotechnologie in der brasilianischen Landwirtschaft in den vergangenen 16 Jahren beigeführt hat, sowie die Aussichten für die nächsten zehn Jahre berücksichtigen, dann wird deutlich, dass es unumgänglich ist, politische Entscheidungen zu verbessern und weiterhin zu überwachen, um eine die Entwicklung der Biotechnologie in Brasilien fördernde Umgebung zu schaffen", erklärt Anderson Galvao, geschäftsführender Teilhaber bei Celeres und Koordinator der wirtschaftlichen Studie.

Laut dem Präsidenten von ABRASEM zeigt die Studie, dass sich die Investition in Biotechnologie für Bauern lohnt. „Dies ist umso wichtiger im Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der nationalen landwirtschaftlichen Produktion, insbesondere zu einer Zeit, in der die Prognose einer steigenden internationalen Nachfrage nach Lebensmitteln zum Gegenstand der lokalen und internationalen Debatte geworden ist", kommentiert er.  

„Getreide ist das beeindruckendste Beispiel für den sprunghaften Anstieg der Rentabilität und der ökologischen Auswirkungen, die Bauern durch Biotechnologie erreichen.  Die Auswirkungen dieses Einsatzes [von Biotechnologie] sind bei kleinen und mittleren Landwirtschaftsbetrieben, deren Wettbewerbsfähigkeit sich verbessert, sogar wesentlich besser zu erkennen", ergänzt Barison.

Gesamte Studie zu den wirtschaftlichen Vorteilen lesen (Link zur Celeres-Website)

Gesamte Studie zu den sozio-ökologischen Vorteilen lesen (Link zur Celeres-Website)

Ökologische Vorteile

Die Studie präsentiert zudem die Vorteile der Biotechnologie für die Umwelt und die Nachhaltigkeit des brasilianischen Agribusiness in den vergangenen 16 Jahren – seit der Einführung der ersten genetisch modifizierten Saatgüter in Brasilien – sowie in den nächsten zehn Jahren. Dabei werden Faktoren wie der Wasserverbrauch, Treibstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Pestizideinsatz berücksichtigt.

Prognostiziert werden für durch Biotechnologie unterstützte Landwirtschaft Einsparungen beim Wasserverbrauch von 167,4 Mrd. Liter Wasser für den Zeitraum von 2012/13 bis 2021/22.  Dieses Wasservolumen könnte eine Bevölkerung von 3,8 Mio. Menschen versorgen.

Die Menge an Dieselkraftstoff, die in landwirtschaftlichen Maschinen für transgene Nutzpflanzen eingesetzt wird, wird sich in den nächsten zehn Jahren ebenfalls wesentlich verringern. Es könnten bis zu 1,4 Mrd. Liter eingespart werden. Damit kann eine Flotte von 581.200 leichten Nutzfahrzeugen betrieben werden. Im Hinblick auf die CO2-Emissionen aus dem Einsatz von Dieselöl würden schätzungsweise 3,7 Mio. Tonnen CO2 nicht in die Atmosphäre freigesetzt, was dem Erhalt von 27,3 Mio. Bäumen entspricht.

„Die Stärke der positiven Auswirkungen steigt mit der Beschleunigung der Einführung der Biotechnologie, einem Werkzeug, das mehr nachhaltige landwirtschaftliche Verfahren zur Senkung der Belastung von natürlichen Ressourcen beitragen kann", erklärt Paula Carneiro, Direktorin von Celeres Ambiental und Koordinatorin der sozio-ökologischen Studie.

Studie erreicht sechste Ausgabe

Dies ist die sechste Ausgabe einer Studie, die die Vorteile der Biotechnologie in der brasilianischen Landwirtschaft überwacht und seit 2008 jährlich für ABRASEM durchgeführt wird.  Die Auswertung unterteilt sich in wirtschaftliche Vorteile, die durch Celeres analysiert werden, und sozio-ökologische Vorteile, für deren Auswertung Celeres Ambiental zuständig ist. Dies sind die einzigen Unternehmen in Brasilien, die die Einführung der Transgentechnologie in der Landwirtschaft regelmäßig überwachen – und dies seit ihren Anfängen tun. Die Ergebnisse basieren auf Feldforschung und Interviews mit mehr als 360 Sojabohnen-, Getreide- und Baumwoll-Bauern im ganzen Land. Dies sind die drei Nutzpflanzen in Brasilien, für die der Einsatz in genmanipulierter Form zugelassen ist und die bereits auf dem Markt erhältlich sind.  

Die Infografik erklärt, wie viel Technologie in einem einzelnen Samenkorn steckt (hier klicken)

Presse-Ansprechpartner:

Barcelona Solucoes Corporativas
Rafaela Prieto 
+55 (11) 3019-3092 
rafaela@barcelonasolucoes.com.br

Bruno Viecili 
+55 (11) 3019-3091 
bruno@barcelonasolucoes.com.br

Monica Giacomini 
+55 (11) 3019-3098 
monica@barcelonasolucoes.com.br

SOURCE ABRASEM



Featured Video

Journalists and Bloggers

Visit PR Newswire for Journalists for releases, photos, ProfNet experts, and customized feeds just for Media.

View and download archived video content distributed by MultiVu on The Digital Center.

Share with Twitter Share with LinkedIn
 

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

 
 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

 
 

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.

 

Online Member Center

Not a Member?
Click Here to Join
Login
Search News Releases
Advanced Search
Search
  1. PR Newswire Services
  2. Knowledge Center
  3. Browse News Releases
  4. Contact PR Newswire
  5. Send a News Release