2014

Pressemitteilung im Namen der Familie Singh (ehemalige Aktionäre und Gründer von Ranbaxy)

GURGAON, Indien, May 24, 2013 /PRNewswire/ --

Am 22. Mai 2013 veröffentlichte Daiichi Sankyo eine Pressemitteilung, in der das Unternehmen unter anderem erklärte, es "glaube, dass gewisse ehemalige Aktionäre von Ranbaxy entscheidende Informationen über die Ermittlungen des US-Justizministeriums und der Arzneimittelaufsicht FDA verheimlicht und falsch dargestellt haben."

Der Satz bezieht sich offensichtlich auf die Mitglieder und Unternehmen der Familie Singh, die Aktionäre von Ranbaxy waren.

Daiichi Sankyos Vorwürfe von Verheimlichung und Falschdarstellung sind unwahr und haltlos.

Daiichi Sankyo kaufte die Anteile der Familie Singh an Ranbaxy im Jahr 2008 nach einem langen Verhandlungsprozess, wie es bei Transaktionen dieser Größenordnung üblich ist. Dabei wurde die Situation von Ranbaxy in einem vollständigen Due-Diligence-Verfahren untersucht. Die Verhandlungsführer auf der Seite von Daiichi Sankyo waren Takashi Shoda, Daiichi Sankyos gegenwärtiger Representative Director und Chairman, sowie Executive Director Dr. Tsutomu Une, der derzeit auch als Chairman von Ranbaxy fungiert.  Die beiden sowie das Unternehmen Daiichi Sankyo wurden juristisch beraten.

Bei jedem Schritt des Verhandlungsprozesses wurden Daiichi Sankyo und seine Repräsentanten auf die laufenden Ermittlungen der US-Behörden hingewiesen. Darüber hinaus erhielten sie uneingeschränkten Zugang zu den Unterlagen, die Ranbaxy im Zusammenhang mit den Ermittlungen der US-amerikanischen FDA und des Justizministeriums (DOJ) vorlagen.

Daiichi Sankyo stimmte der Transaktion zu, nachdem es die Due-Diligence-Prüfung zu seiner Zufriedenheit abgeschlossen hatte, in Kenntnis der Ermittlungen seitens der US-Behörden DOJ und FDA und nach juristischer Beratung.

Auf Anfrage von Daiichi Sankyo willigte Malvinder außerdem ein, seine Tätigkeit bei Ranbaxy über einen Zeitraum von fünf Jahren fortzusetzen. Malvinder verließ Ranbaxy Mitte 2009. Bei seinem Abgang schickte ihm Dr. Tsutomu Une von Daiichi Sankyo ein persönliches Danksagungsschreiben, in dem dieser sich für die vielen wertvollen Beiträge erkenntlich zeigte, die Malvinder und die Familie Singh bei Ranbaxy geleistet hatten. In diesem Brief schrieb Dr. Une unter anderem:

"Im Namen der Vorstandsmitglieder von Ranbaxy Laboratories Limited bringen wir unsere große Wertschätzung für die vielen wertvollen Beiträge zum Ausdruck, die Sie und Ihre Familie für Ranbaxy geleistet haben. Unter der Führung Ihrer Familie ist Ranbaxy von einem kleinen Pharmaunternehmen, das den Menschen in Indien in den frühen Jahren des vergangenen Jahrhunderts pharmazeutische Produkte lieferte, zu einem internationalen Generikagiganten angewachsen, der heute mehrere Milliarden Dollar an Umsatz erwirtschaftet, Kunden auf allen Kontinenten versorgt und sich mit den besten Unternehmen der Branche im internationalen Wettbewerb misst."

Noch im April 2012 lud Ranbaxy Malvinder zur Markteinführung eines neuen Produktes ein. Bei dieser Produkteinführung begegneten sich Dr. Une und Malvinder. Weder Dr. Une noch ein anderer Vertreter von Ranbaxy oder Daiichi Sankyo brachten damals eine Verheimlichung oder Falschdarstellung zur Sprache.

Die Jahre nach dem Transaktionsabschluss geäußerte Andeutung, dass Informationen gegenüber Daichii Sankyo verheimlicht oder falsch dargestellt worden seien, ist unwahr und soll davon ablenken, dass Daiichi Sankyo nicht in der Lage war, seine Interessen und die seiner Aktionäre in den Verhandlungen und dem Vertragsabschluss mit den der Familie Singh angehörenden Ranbaxy-Aktionären zu wahren.

Vor Kurzem wurde bekannt, dass sich Ranbaxy mit der US-amerikanischen FDA und dem US-Justizministerium im Zusammenhang mit deren Ermittlungen auf einen Vergleich einigte, unter dem Ranbaxy hohe Geldstrafen an die Behörden zu zahlen hat. Die Entscheidung, diesem Vergleich zuzustimmen, wurde von Ranbaxy getroffen und hat nichts mit der Familie Singh zu tun. Daiichi Sankyo/Ranbaxy haben sie nicht einmal dazu zurate gezogen.

Kontakt:
Raghu Kochar
raghu.kochar@fortishealthcare.com
Mobiltelefon: +919811617256

SOURCE The Press Office of the Singh family




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.