PR Newswire: news distribution, targeting and monitoring
2014

Eisai registriert ersten Produkte in Südafrika

Share with Twitter Share with LinkedIn

HATFIELD, England, January 29, 2013 /PRNewswire/ --

Expansionspläne in Afrika  mit der Einreichung von zwei Produkten

Eisai kündigt den Ausbau seiner Geschäftstätigkeit in Südafrika an und hat die beiden Arzneimittel Halaven® (Eribulin) - für die Behandlung von metastasiertem Brustkrebs - und Fycompa® (Perampanel) - zur Behandlung von Epilepsie - zur Zulassung bei der südafrikanischen Gesundheitsbehörde (The Medicines Control Council (MCC)) eingereicht.

Die südafrikanische Regierung plant die Einführung eines universellen Gesundheitssystems und der Haushalt für die öffentliche Gesundheitsversorgung wächst deutlich.[1] Der südafrikanische Pharmamarkt wird sich voraussichtlich in den nächsten sechs Jahren verdoppeln.[2] Das kontinuierliche Wachstum von Eisai ist Teil seines Hayabusa-Programms. Im Rahmen dieses Programms möchte das Unternehmen bis 2015 seine Präsenz auf die 20 führenden pharmazeutischen Märkte ausweiten und mehr als 500 Millionen Patienten mit wirkungsvollen Behandlungen versorgen.

"Eisai ist seit mehr als 20 Jahren erfolgreich in Europa tätig, und wir sind stolz darauf, wirksame Medikamente in Länder außerhalb dieser Region zu bringen", so Gary Hendler, Präsident und CEO von Eisai für die Region Europa, Nahost, Afrika und Russland (EMEA). "Der Zulassungsantrag für Halaven und Fycompa in Südafrika zeigt unser Engagement für unsere Expansionspläne, um mehr Patienten auf der ganzen Welt wirksame Therapien zu bieten. Dies unterstreicht auch unseren Einsatz für eine patientengerechte Gesundheitsversorgung human health care, um unerfüllte medizinische Bedürfnisse zu erfüllen und für Gesundheit und Wohlbefinden von Menschen in aller Welt zu sorgen."

In Südafrika werden jedes Jahr rund 8.000 Frauen mit Brustkrebs diagnostiziert und den Prognosen zufolge sterben 20 % an dieser Krebserkrankung.[3] Der Zulassungsantrag für Eribulin in Südafrika ist ein weiterer Schritt, um den Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs Zugang zu einer Behandlung zu ermöglichen, die laut EMBRACE-Studie einen signifikanten Überlebensvorteil im Vergleich zu anderen Monochemotherapien bietet.[4] Der Zulassungsantrag für Eribulin in Südafrika basiert auf Daten aus der EMBRACE-Studie. Seit der Einführung von Eribulin in Europa hat dieses Medikament stark vorbehandelten Frauen mit metastasiertem Brustkrebs wertvolle zusätzliche Zeit mit ihren Familien geschenkt.

Das von Eisai entwickelte und hergestellte Perampanel wurde von der Europäischen Kommission zugelassen und ist mittlerweile in Großbritannien, Deutschland, Österreich Schweden, Norwegen und Dänemark als Zusatztherapie bei Patienten mit fokalen Anfällen (der häufigsten Form epileptischer Anfälle) ab 12 Jahren verfügbar. Für Eisai ist die Verfügbarkeit von Perampanel in Südafrika eine wichtige Verbesserung für Menschen mit Epilepsie, da eine erfolgreiche Kontrolle fokaler Anfälle eine Herausforderung bleibt. Schätzungsweise 1 % aller Menschen in Südafrika leiden an Epilepsie.[5]

 

Hinweise an die Redaktion

 

Über Eisais Engagement zur Verbesserung des weltweiten Zugangs zu Arzneimitteln

Heute leben schätzungsweise 2,7 Mrd.* Menschen auf der ganzen Welt von 2 US-Dollar oder weniger pro Tag. Die meisten dieser Menschen haben keinen Zugang zu medizinischer Grundversorgung und Behandlung, obwohl wirksame Medikamente zur Verfügung stehen. Dies stellt eine internationale Herausforderung dar, die durch die Zusammenarbeit zwischen den Regierungen, internationalen Organisationen wie der WHO, Nicht-Regierungsorganisationen und Pharmaunternehmen gelöst werden muss.

Im Einklang mit seinem Einsatz für eine patientengerechte Gesundheitsversorgung engagiert sich Eisai für die Verbesserung des globalen Zugangs zu Medikamenten über mittel- bis langfristige Partnerschaften, die die Zusammenarbeit mit Regierungen, internationalen Organisationen, privaten Unternehmen und Non-Profit-Organisationen einbeziehen. Das Unternehmen hat ein Lösungskonzept mit fünf Zielen entwickelt und ist gerade dabei diese zu implementieren, um den weltweiten Zugang zu Medikamenten zu verbessern. Die fünf wichtigsten Komponenten sind: Produktentwicklungen, strategische Lösungen, Kapazitätsaufbau, Qualitätsinnovation und langfristige Investitionen.

Für weitere Informationen über Eisais Initiativen für den Zugang zu Arzneimitteln besuchen Sie bitte die "Access to Medicines"-Seite auf der Eisai Global-Website: http://www.eisai.com/company/atm/index.html

* Quelle: World Bank (2005)

Über Eisai

Eisai ist eines der weltweit führenden forschungsorientierten Pharmaunternehmen, dessen Unternehmensleitbild wie folgt definiert ist: "Im Mittelpunkt stehen die Patienten und ihre Angehörigen sowie die Verbesserung der Gesundheitsfürsorge" - wir nennen dies human health care (hhc).

Eisai konzentriert seine F&E-Aktivitäten auf drei Kernbereiche:

  • Neurowissenschaften, einschließlich Alzheimer-Krankheit, Epilepsie, Schmerzen und Gewichtsabnahme
  • Onkologie, einschließlich Krebstherapien, Tumorregression, Tumorsuppression, Antikörper usw. sowie unterstützende Krebstherapien, Schmerzhemmung, Übelkeit
  • Vaskuläre/immunologische Erkrankungen einschließlich atherothrombotische Erkrankungen, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Morbus Crohn

Mit Niederlassungen in den USA, Asien, Europa und seinem Binnenmarkt Japan beschäftigt Eisai knapp 11.000 Menschen weltweit. Von seinem europäischen Knowledge Centre im britischen Hatfield aus hat Eisai kürzlich seine Geschäftstätigkeit in der erweiterten EU, in Nahost, Afrika und Russland (EMEA) ausgeweitet. Eisai EMEA unterhält Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten in über 20 Ländern, darunter in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, der Schweiz, Schweden, Irland, Österreich, Dänemark, Finnland, Norwegen, Portugal, Island, der Tschechischen Republik, der Slowakei, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, dem Nahen Osten und Russland.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: http://www.eisai.de

Referenzen

1. http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-14504628 (Last accessed Nov 2012)

2. http://www.africanbusinessreview.co.za/money_matters/south-africas-pharmaceutical-market-booms

3. BATEMAN, Chris. Breast cancer breakthrough in gene profilings?. SAMJ, S. Afr. med. j. [online]. 2009, vol.99, n.11, pp. 780-782. http://www.scielo.org.za/scielo.php?pid=S0256-95742009001100009&script=sci_arttext (Last accessed Nov 2012)

4. Cortes J, O'Shaughnessy J, Loesch D, et al. Eribulin monotherapy versus treatment of physician's choice in patients with metastatic breast cancer (EMBRACE): a phase 3 open-label randomised study. The Lancet. 2011; 377: 914 -923

5. http://www.epilepsy.org.za/epsa/faq.php#what [http://www.epilepsy.org.za/epsa/faq.php ] (Last accessed Nov 2012)

 

Job code: Corporate-UK2009

Date of preparation: January 2013


 

SOURCE Eisai Europe Limited



Featured Video

Journalists and Bloggers

Visit PR Newswire for Journalists for releases, photos, ProfNet experts, and customized feeds just for Media.

View and download archived video content distributed by MultiVu on The Digital Center.

Share with Twitter Share with LinkedIn
 

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

 
 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

 
 

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.

 

Online Member Center

Not a Member?
Click Here to Join
Login
Search News Releases
Advanced Search
Search
  1. PR Newswire Services
  2. Knowledge Center
  3. Browse News Releases
  4. Contact PR Newswire
  5. Send a News Release